Straßenbeleuchtung

Straßenbeleuchtung: Anlieger zahlen mit für neue Laternen

Weißenfels - Wie bereits im Ausschuss für Stadtentwicklung empfohlen, ist jetzt auch der Stadtrat dem Antrag der Verwaltung gefolgt, die Straßenbeleuchtung in der Straße Am Mühlberg zu erneuern. Für das Bauvorhaben in der parallel zur Markwerbener Straße verlaufenden Straße werden auch die Anwohner zur Kasse ...

05.09.2016, 11:00

Wie bereits im Ausschuss für Stadtentwicklung empfohlen, ist jetzt auch der Stadtrat dem Antrag der Verwaltung gefolgt, die Straßenbeleuchtung in der Straße Am Mühlberg zu erneuern. Für das Bauvorhaben in der parallel zur Markwerbener Straße verlaufenden Straße werden auch die Anwohner zur Kasse gebeten.

Für den Teilabschnitt Am Mühlberg 1, bei dem es sich um eine reine Anliegerstraße handelt, müssen sie 30 Cent pro Quadratmeter Grundstücksfläche zahlen und damit 75 Prozent der Baukosten von insgesamt 28.000 Euro. Im anderen Abschnitt Am Mühlberg 2 müssen die Anwohner lediglich 50 Prozent der Bausumme übernehmen, weil es sich um eine sogenannte Haupterschließungsstraße handelt. Die Kosten dafür sind insgesamt mit 19.000 Euro veranschlagt.

76 Cent pro Quadratmeter

Allerdings bedeutet das für die Anlieger, 76 Cent pro Quadratmeter zu berappen. Hans Klitzschmüller (Die Linke) hatte in der Ratssitzung noch einmal wie schon im Stadtentwicklungsausschuss dafür plädiert, die Baumaßnahme nicht ohne die Zustimmung der Anlieger vorzunehmen. OB Robby Risch (parteilos) hatte dagegen deutlich gemacht, das aufgrund der desolaten Leuchten Gefahr im Verzug sei und die Stadt handeln müsse.

Dennoch hatte die Verwaltung am 2. August zu einem Gespräch mit Anwohnern geladen. „Zwei von acht Betroffenen waren da“, sagte Risch. Schließlich stimmten 24 Stadträtinnen und Stadträte für das Bauvorhaben unter den besagten Bedingungen für Anlieger, acht waren dagegen und es gab eine Stimmenenthaltung. (mz/ze)