Marode Brücke bei Weißenfels

Start für Neubau ist verschoben

Wann das Vorhaben nun in Angriff genommen werden soll.

Aktualisiert: 02.08.2022, 17:03
Die marode Brücke in Kriechau soll neu gebaut werden.
Die marode Brücke in Kriechau soll neu gebaut werden. Foto: Andreas Richter

Weißenfels/MZ - Der für Montag geplante Start für den Neubau der Brücke zwischen Kriechau und Burgwerben bei Weißenfels und der damit verbundenen Vollsperrung der Landesstraße 182 (die MZ berichtete) wird verschoben. Wie das Kreis-Straßenverkehrsamt am Dienstag mitteilte, ist nun Montag, 29. August, der neue Starttermin. Einen Grund für die Verschiebung nannten der Kreis und die zuständige Landesstraßenbaubehörde zunächst nicht. Die in den 1970er Jahren errichtete Brücke gilt als verschlissen. Unter anderem ist auf der Fahrbahn der sogenannte Betonkrebs aufgetreten. Der Neubau soll in etwa zehn Monate in Anspruch nehmen.