Stadtmauer

Stadtmauer: Schandfleck oder Teil der Geschichte

Weißenfels - In Weißenfels hätte es nicht erst der Straßenbaustelle am Klingenplatz bedurft, um sich des historischen Werts der alten Stadtmauer zu erinnern. Reste der Stadtmauer gibt es noch - und sie sind sichtbar. Die Bauleute haben kürzlich auf das Klingentor Aufmerksamkeit ...

30.04.2016, 15:33

In Weißenfels hätte es nicht erst der Straßenbaustelle am Klingenplatz bedurft, um sich des historischen Werts der alten Stadtmauer zu erinnern. Reste der Stadtmauer gibt es noch - und sie sind sichtbar. Die Bauleute haben kürzlich auf das Klingentor Aufmerksamkeit gelenkt.

Und nur wenige Schritte davon entfernt stehen noch andere Reste der historischen Stadtbefestigung. Einst abgedecket mit einer Plane, um sie vor Verwitterung zu schützen. Jetzt ist die Plane zerfetzt, Steine sind von der Mauer herabgefallen. Es ist eher ein Schandfleck, als ein Denkmal, was sich den Menschen dort am Parkplatz bietet.

Laut Bürgermeister Robby Risch (parteilos) sollen die Stadtmauerreste erhalten werden - im Zusammenhang mit der statischen Sicherung des Schlosshangs. Wann das sein wird, steht noch in den Sternen. Denn jetzt erst einmal gibt es andere Prioritäten - die Herzöglichen Weinterrassen. (mz)