Stadtentwicklung Weißenfels

Stadtentwicklung Weißenfels: Endspurt an Promenade 11

Weißenfels - In etwa vier Wochen ist es so weit: An der Weißenfelser Promenade 11 wird das neue Tagungszentrum Schumanns Garten eröffnet. Ralf Müller, Geschäftsführer der gemeinnützigen Integra GmbH, ist optimistisch, dass der Termin gehalten werden ...

Von Andreas Richter 24.05.2016, 05:00

In etwa vier Wochen ist es so weit: An der Weißenfelser Promenade  11 wird das neue Tagungszentrum Schumanns Garten eröffnet. Ralf Müller, Geschäftsführer der gemeinnützigen Integra GmbH, ist optimistisch, dass der Termin gehalten werden kann.

Längst hat der Komplex im Zentrum der Stadt sichtbar Gestalt angenommen. Wovon sich am vergangenen Wochenende auch zahlreiche Besucher bei einer Führung im Rahmen des Tages der Städtebauförderung überzeugen konnten. Zur Promenade fällt die hellgraue Fassade mit der Aufschrift „Schumanns Garten“ ins Auge, fügt sich ein in die ebenfalls von der Integra sanierten Fassaden der Gebäude 3 bis 9.

Nach hinten heraus sind Handwerker und Integra-Mitarbeiter im Endspurt-Modus. So auch im künftigen großen Tagungsraum. Die Räumlichkeiten in Schumanns Garten seien für Tagungen und Schulungen mit bis zu 250 Teilnehmern geeignet, sagt Müller und fügt hinzu: „Die Tagungs- und Konferenzräume sind unser Hauptpotenzial“. Immerhin sei das Angebot in Weißenfels gerade in dieser Hinsicht derzeit nicht besonders groß. Bereits jetzt gebe es erste Buchungen und Anfragen ab Juli.

22 Gästezimmer

Dann werden auch die 22 Gästezimmer des Schulungszentrums bezugsfertig sein. In diesen Tagen sind Mitarbeiter der Integra mit den letzten Arbeiten in den Zimmern mit insgesamt etwa 60 Betten beschäftigt. Mit Schumanns Garten erschließt die vielerorts in Weißenfels aktive Integra ein weiteres Betätigungsfeld für geistig und seelisch behinderte Menschen. „Das ist ein inklusives Projekt“, erklärt der Geschäftsführer.

Räume herrichten, Zimmer säubern, in der Küche helfen - zwölf Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Hauswirtschaft der Integra trainieren für ihre künftige Beschäftigung im neuen Schulungs- und Tagungszentrum. Die Leitungspositionen, wie die des Hotel- und Küchenchefs, werden mit hauptamtlichen Mitarbeitern besetzt, versichert Müller. Sechs bis sieben hauptamtlich Beschäftigte werden zur Mannschaft gehören.

Mit den Übernachtungsmöglichkeiten sollen die unterschiedlichsten Gäste angesprochen werden - von den Teilnehmern an Tagungen der verschiedensten Art, Firmenveranstaltungen oder Familienfeiern bis hin zu Radfahrern, die auf dem nahen Saaleradwanderweg unterwegs sind. Dabei ist in dem Komplex, eine Mischung aus historischem Gebäude und neuen Anbauten, nahezu jedes Zimmer anders zugeschnitten. Gerade im Erdgeschoss eignen sich die Räume mit Galerie auch für die Übernachtung von Familien mit Kindern.

750.000 Euro Fördermittel

Nachdem sie das rund 150 Jahre alte Denkmal erworben hat, hat die Integra mehr als drei Jahre lang an der Sanierung des Hauses gearbeitet. Was mit der Notsicherung des Gebäudes und dem Abriss des alten Küchentrakts begann, steht nun kurz vor der Vollendung. Rund 4,5 Millionen Euro sind in das Haus an der Promenade, das einst ein beliebtes Tanz- und Ausflugslokal war, geflossen. Etwa 750.000 Euro davon sind Fördermittel von Bund, Land und Kommune.

Anfang September will die Integra zu einem Tag der offenen Tür in den Schumanns Garten einladen. Spätestens dann können sich Weißenfelser und Gäste davon überzeugen, was aus dem bekannten Bau an der Promenade geworden ist.