Sport- und Freizeitbetrieb Weißenfels

Sport- und Freizeitbetrieb Weißenfels: Freibad wird im nächsten Jahr saniert

Weißenfels - Die Sanierung des Freibades gehört zu den wichtigsten Vorhaben des Sport- und Freizeitbetriebes der Stadt Weißenfels im kommenden Jahr.

Von Andreas Richter 28.12.2017, 13:15

Die Sanierung des Freibades gehört zu den wichtigsten Vorhaben des Sport- und Freizeitbetriebes der Stadt Weißenfels im kommenden Jahr. Das geht aus dem Wirtschaftsplan des Betriebes hervor, den der Stadtrat auf seiner letzten Sitzung des Jahres beschlossen hat.

Wie Betriebsleiterin Viola Schikorr informierte, sollen die Planungen für die Sanierung des 60 Jahre alten Bades bis Ende März abgeschlossen sein. Danach folgen die Ausschreibungen der Arbeiten. Vorgesehen ist unter anderem eine Sanierung des Beckens. Der seit 2012 aus Sicherheitsgründen gesperrte Zehn-Meter-Sprungturm bleibt komplett erhalten. Die Arbeiten im Freibad, das im nächsten Jahr geschlossen bleibt, sollen nach derzeitigen Schätzungen rund 1,4 Millionen Euro kosten.

LED-Lampen mit Kosten in Höhe von rund 390.000 Euro

Ein weiterer Schwerpunkt des Wirtschaftsplanes ist im nächsten Jahr die komplette Erneuerung der Beleuchtung in der Weißenfelser Stadthalle. Wie Schikorr informierte, rechnet der Sportbetrieb für die Installation von LED-Lampen mit Kosten in Höhe von rund 390.000 Euro.

Ein Antrag auf 40-prozentige Förderung des Vorhabens sei gestellt, bislang jedoch noch nicht bewilligt. Der Austausch der Leuchttechnik macht sich laut Betriebsleiterin aufgrund der aktuellen energetischen Vorschriften notwendig. Zudem gebe es für die alten Leuchten keinen Ersatz mehr.

Der Wirtschaftsplan, der zurzeit bei der Kommunalaufsicht geprüft wird, weist ein Defizit von rund einer Million Euro auf. Diesen Fehlbetrag müsste die Kommune am Jahresende ausgleichen. (mz)