Schwarzer streng riechender Qualm

Schwarzer streng riechender Qualm in Weißenfels: Brand in leerstehenden Haus

Weißenfels - In Weißenfels hat es in einem leerstehenden Wohnhaus gebrannt.

Es brannte am Donnerstag in einem leerstehenden Haus an der Naumburger Straße Nummer 7 in Weißenfels. Im Durchgang des Gebäudes stand Müll in Flammen. Kurz nach 13 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Mit drei Einsatzwagen fuhr sie vor. Der Brand ließ sich schnell löschen, war von der Feuerwehr zu erfahren. Der  Einsatz dauerte eine Dreiviertelstunde. Es gab auch keine Verletzten. 

In dieser Zeit musste ein Teil der  Naumburger Straße voll  gesperrt werden. Es kam an mehreren Stellen zum Stau. Während der Einsatz-Zeit gingen die Brandbekämpfer mit Atemschutz in das Haus. Schwarzer streng riechender Qualm, verursacht durch brennende Matratzen und alte Möbel, war durch das komplette Haus gezogen. Es bestand die Möglichkeit, dass er schädlich ist.

Brand in Weißenfels: Zeitweise Sperrung war nötig, weil die Einsatzfahrzeuge Platz brauchten

Der ungehinderte Weg des Rauches hatte den Grund, dass es in dem Haus keine Fenster und Türen mehr gab. Dadurch hatte er keinerlei Hindernis und es war es den Menschen so auch auch leicht Zugang in das Haus ermöglicht worden, um dort ihren Unrat abzuladen.

Die Sperrung war nötig, weil die Einsatzfahrzeuge Platz brauchten und es auch um die Sicherheit von Passanten und Straßenverkehrsteilnehmern ging, so Roland Zimmer von der Feuerwehrverwaltung. Der Stau löste sich mit dem Ende des Einsatzes schnell auf. (mz)