Vorstoß für mehr Barrierefreiheit

Schloss Weißenfels: Verschwindet Holperpflaster auf dem Schlosshof für mehr Barrierefreiheit?

Weißenfels - Die Stadt Weißenfels soll Möglichkeiten prüfen, wie die Begehbarkeit des Schlosshofes verbessert werden kann. Das ist das Anliegen eines Beschlusses, den der Stadtrat auf einer jüngsten Sitzung bei einer Nein-Stimme und drei Enthaltungen gefasst ...

24.10.2018, 05:00

Die Stadt Weißenfels soll Möglichkeiten prüfen, wie die Begehbarkeit des Schlosshofes verbessert werden kann. Das ist das Anliegen eines Beschlusses, den der Stadtrat auf einer jüngsten Sitzung bei einer Nein-Stimme und drei Enthaltungen gefasst hat.

Den Anstoß für die Diskussion hatte die SPD-Stadtratsfraktion gegeben. Diese hatte vorgeschlagen, im kommenden Jahr eine zwei Meter breite Asphaltbahn über die Pflastersteine des Hofes von Neu-Augustusburg legen zu lassen, um das Areal damit besser begehbar zu machen. Vor allem Gehbehinderte und ältere Menschen mit Rollator klagten häufig über Probleme, den Hof zu überqueren. Damit werde der Zugang zum städtischen Museum und zur Schlosskirche erschwert, so die Begründung der SPD-Fraktion.

Stadtrat will erst verschiedene Optionen prüfen

Die große Mehrheit der Stadträte wollte jedoch noch nicht über eine konkrete Baumaßnahme abstimmen. Zunächst sollen Kosten und alternative Vorschläge - wie etwa eine komplette Neugestaltung der Pflasterfläche im Schlosshof - geprüft und das Ergebnis vorgestellt werden. (mz/ari)