Unfall bei Kinderfest

Rechtsamt prüft Unfall mit Hüpfburg in Weißenfels

Warum das Fest der Stadt Weißenfels am Kindertag nicht abgebrochen wurde.

Von Alexander Kempf Aktualisiert: 09.06.2022, 13:14
Die Hüpfburg wurde nach dem Unfall gesichert und weiter benutzt.
Die Hüpfburg wurde nach dem Unfall gesichert und weiter benutzt. Foto: Alexander Kempf

Weißenfels/MZ - Hätte das Umstürzen der Hüpfburg beim Kindertag am vergangenen Freitag in Weißenfels verhindert werden können? Mit dieser Frage beschäftigt sich nun das Rechtsamt der Stadt. Bei dem Unfall in der Karl-Hoyer-Straße sind drei Kinder verletzt worden. Sie wurden noch am Tag des Unglücks zu Untersuchungen in ein Krankenhaus gefahren. Dort wurden zumindest keine Knochenbrüche festgestellt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.