Radeln für ehemalige Synagoge

Radeln für ehemalige Synagoge in Weißenfels: Wie sich ein Verein um geschichtsträchtigen Ort kümmert

Weißenfels - Auf einer Radtour quer durch Israel könnte Geld für den Erhalt der ehemaligen jüdischen Synagoge in Weißenfels gesammelt werden.

Von Andreas Richter 17.04.2018, 10:36

Auf einer Radtour quer durch Israel könnte Geld für den Erhalt der ehemaligen jüdischen Synagoge in Weißenfels gesammelt werden. Das ist eine Idee des Simon-Rau-Zentrums, das eine neue Initiative zur Rettung des Bauwerks in der Nordstraße starten will. „Wir sind mit der Organisation der Radtour noch ganz am Anfang, aber zu Beginn kommenden Jahres könnte die Tour von Nord nach Süd durch das ganze Land starten“, sagte Enrico Kabisch, der Vorsitzende des Simon-Rau-Zentrums.

Vorbild des Ganzen seien verschiedene Laufveranstaltungen hierzulande, bei denen Sponsoren pro gelaufenen oder gefahrenen Kilometer eine bestimmte Summe für einen guten Zweck spenden.

Simon-Rau-Zentrum will schrittweise ein Netzwerk knüpfen

Das Zentrum, benannt nach dem letzten Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Weißenfels, will schrittweise ein Netzwerk knüpfen, um Unterstützer und Sponsoren für das verfallende Bauwerk zu finden. Diesem Anliegen hatte auch ein kürzliches Treffen mit Politikern und weiteren Interessierten in Weißenfels gedient. Die Resonanz auf die Einladung des Simon-Rau-Zentrums sei jedoch eher bescheiden gewesen, so Kabisch. Nachdem rund 50 Einladungen verschickt wurden, seien ganze sieben Interessenten erschienen.

Vom zähen Anfang will man sich jedoch nicht entmutigen lassen. Eine der dringlichsten Aufgaben, um den Verfall zu stoppen, sei die Reparatur des Daches, so Kabisch. Derzeit sei man dabei, Möglichkeiten einer finanziellen Förderung des Vorhabens auszuloten.

Die jüdische Synagoge in Weißenfels wurde in der Pogromnacht am 9./10. November 1938 zerstört. Nach den Vorstellungen des 2008 gegründeten Simon-Rau-Zentrums sollen in dem ehemaligen Gebetshaus der jüdischen Gemeinde ein authentischer Gedenkort und eine Bildungs- und Begegnungsstätte entstehen. (mz)