Pfingstburschen auf Herbsttour

Pfingstburschen auf Herbsttour: Warum Markwerbener in diesem Jahr gleich zweimal feiern

Markwerben - Vorsichtig holt Vereinsmitglied Hartmut Schiller das wertvolle Stück aus einem Karton, wickelt es aus einem Tuch und legt es auf den Tisch. „Das ist das Gemeindebuch von Markwerben“, sagt er und schlägt eine Seite auf, die erklärt, warum die Markwerbener am kommenden Wochenende etwas Besonderes vorhaben. Aus dem Jahr 1819, genau vom 19. Juni, stammt jener Eintrag, aus dem hervorgeht, dass ein Verein das Eintreiben von Steuern im Ort übernommen hat - das urkundlich nachweisbare Geburtsjahr der Markwerbener ...

Von Andreas Richter 26.09.2019, 10:30

Vorsichtig holt Vereinsmitglied Hartmut Schiller das wertvolle Stück aus einem Karton, wickelt es aus einem Tuch und legt es auf den Tisch. „Das ist das Gemeindebuch von Markwerben“, sagt er und schlägt eine Seite auf, die erklärt, warum die Markwerbener am kommenden Wochenende etwas Besonderes vorhaben. Aus dem Jahr 1819, genau vom 19. Juni, stammt jener Eintrag, aus dem hervorgeht, dass ein Verein das Eintreiben von Steuern im Ort übernommen hat - das urkundlich nachweisbare Geburtsjahr der Markwerbener Kleinpfingstgesellschaft.

Die Chronik verrät: Immer am Kleinpfingstmontag, eine Woche nach Pfingstmontag, zogen die Mitglieder - nur verheiratete Männer - durch den Ort, kontrollierten Ordnung und Sauberkeit und die Einhaltung der Gemeindeordnung. Bei Verstößen wurde den Sündern ein Strafgeld auferlegt. Das eingetriebene Geld wurde dann in Getränke, meist Bier und Schnaps, umgesetzt. Später kam das Maienstecken, das Schlagen junger Birken, hinzu.

Auch in diesem Frühjahr wurde die Tradition hochgehalten

Auch in diesem Frühjahr wurde die Tradition hochgehalten. Und weil sie nun schon 200 Jahre lebt, wollen die Männer der Kleinpfingstgesellschaft an diesem Sonnabend im Herbst gleich zum zweiten Mal in diesem Jahr durch den Ort ziehen. „Wir erwarten rund 400 Teilnehmer“, sagt der Vorsitzende Silvio Becker. Pfingst- und Johannesbiergesellschaften aus dem Burgenlandkreis und dem Saalekreis haben sich angekündigt. Ein Jahr lang haben sie das Festwochenende vorbereitet, das schon am Freitag mit einer Disko beginnt und am Sonntag mit einem Kleinfeld-Fußballturnier ausklingt.

››Festumzug durch den Ort: Samstag, 28. September, ab 15 Uhr (mz)