Neustadtschule in Weißenfels

Neustadtschule in Weißenfels: Stadt will Gebäude verkaufen

Weißenfels - Die Stadt Weißenfels hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, das den Wert des Gebäudes der Neustadtschule ermitteln soll.

Von Andreas Richter 16.08.2017, 05:00

Die Stadt Weißenfels hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, das den Wert des Gebäudes der Neustadtschule ermitteln soll. Das hat Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) auf MZ-Anfrage bestätigt. Der Hintergrund: Die Stadt ist Eigentümer der Immobilie in der Neustadt, Träger der Sekundarschule ist jedoch der Burgenlandkreis. Um beides in Übereinstimmung zu bringen, will die Stadt das Gebäude an den Landkreis verkaufen.

Das Problem in der Neustadtschule schwelt bereits seit Jahren. Laut Landkreis besteht mittlerweile Einigkeit darüber, „dass die Neustadtschule Weißenfels an den Landkreis übertragen werden soll.“ Oberbürgermeister Robby Risch sagte gegenüber der MZ: „Es ist in unserem Interesse, dass sich der Landkreis für die Neustadtschule stark macht.“

Neustadtschule in Weißenfels dringend sanierungsbedürftig

Das Gebäude der Bildungseinrichtung ist mittlerweile dringend sanierungsbedürftig. Wie der Landkreis informierte, betrifft das sowohl die Fenster als auch das Dach einschließlich einer Wärmedämmung. Darüber hinaus müssten Heizungs- sowie Elektroanlage erneuert werden. Ebenso sei eine komplette Sanierung der Turnhalle vorgesehen.

Das nötige Geld für die Sanierungsarbeiten an der Weißenfelser Schule steht offenbar zur Verfügung. Immerhin sollen laut Maßnahmeliste des Landkreises von den sogenannten Lützen-Millionen, den Steuerzahlungen der Deutschen Bank, rund 5,4 Millionen Euro für die Sanierung der Neustadtschule sowie noch einmal 933.000 Euro für die Turnhalle bereitgestellt werden. (mz)