Weißenfelser Fischgasse

Neuer Spielplatz in der Fischgasse in Weißenfels

Weißenfels - Der Spielplatz in der Weißenfelser Fischgasse wird ab 13. Juni zur Baustelle. Darüber hat Frank Hyß, Abteilungsleiter Technische Leistungen bei der Stadt, informiert.

Von Andreas Richter 07.06.2016, 13:44

Der Spielplatz in der Weißenfelser Fischgasse wird ab 13. Juni zur Baustelle. Darüber hat Frank Hyß, Abteilungsleiter Technische Leistungen bei der Stadt, informiert.

Der Spielplatz mit seinen Bänken und einigen wenigen, eher unscheinbaren Spielgeräten ist im Wesentlichen seit 1995 im heutigen Zustand. „Der Spielplatz wird nicht so angenommen, wie wir es uns eigentlich wünschen“, meinte Hyß. Deshalb habe sich die Stadt dazu entschlossen, den Platz nach gut zwanzig Jahren umzugestalten. Dafür will die Kommune immerhin rund 20.000 Euro in die Hand nehmen.

13.000 Euro für ein Spielgerät

Größter Brocken ist dabei ein großes Spielgerät, das für rund 13.000 Euro bereits im vergangenen Jahr gekauft wurde und in einem Lager bereitliegt. „An dem Gerät können sich die Drei- bis Zwölfjährigen so richtig austoben - klettern, rutschen und hangeln“, kündigt Hyß an. Da keine Sitzfläche vorhanden sei, sei es auch weniger zum „Abhängen“ für Jugendliche geeignet. Der Spielplatz in der Fischgasse werde darüber hinaus mit einem weiteren Spielgerät für kleinere Kinder und Fallschutzmatten ausgestattet. Eine Sandfläche werde es dort nicht geben.

Wie lange in der Fischgasse gebaut wird, konnte Hyß nicht genau sagen. Zu rechnen sei mit mindestens zwei Monaten. Das Problem: Die neue Spielecke wird von Mitarbeitern der Stadt praktisch „nebenbei“ errichtet. Und so wird der Baufortschritt auch davon abhängen, welche operativen Aufgaben die Mitarbeiter in der Sommerzeit zu erledigen haben.

12.000 Euro sind im aktuellen Weißenfelser Haushalt für Investitionen in Spielplätze eingeplant, davon entfallen 7.000 Euro auf den Platz in der Fischgasse. Der Rest ist für kleinere Veränderungen vorgesehen. So wurde auf dem Spielplatz im Kämmereihölzchen gerade die Fallschutzfläche erneuert. Die Absperrung des Spielplatzes soll in den nächsten Tagen abgebaut werden.

Weißenfels hat 49 Spielplätze

In der Stadt Weißenfels gibt es insgesamt 49 öffentliche Spielplätze, die meisten davon werden von der Kommune betreut. Zu den öffentlichen Spielanlagen kommen noch 21 in Kindertagesstätten und Grundschulen hinzu. „Unsere Spielplätze sind alles in allem in einem guten Zustand“, schätzt Frank Hyß ein. Immerhin habe die Kommune in diesem Jahr 16.000 Euro für die Unterhaltung der Spielanlagen eingeplant. Da gehöre das Austauschen oder Reinigen von Sand ebenso dazu wie der Ersatz von Pfosten oder kleineren Bauteilen.

Es gebe derzeit jedoch über die Investition in der Fischgasse hinaus keine Notwendigkeit, Spielplätze sofort zu erneuern. Nächstes größeres Vorhaben wird laut Hyß voraussichtlich im nächsten Jahr der Spielplatz an den Badanlagen nahe der Saale sein.

Keine großen Probleme mit Vandalismus

Die Spielflächen für die Kinder sind nach Einschätzung der Verantwortlichen bei der Kommune mittlerweile relativ gleichmäßig über Weißenfels und seine Ortsteile verteilt. Letzte weiße Flecken seien im Jahr 2014 mit den Spielplätzen am Anger in Markwerben sowie am Harnackplatz in Großkorbetha beseitigt worden. In Großkorbetha, so erinnert Hyß, habe eine Elterninitiative die Investition angeschoben.

Froh ist der Mann von der Stadt, dass es gegenwärtig eher weniger Probleme mit mutwilligen Zerstörungen von Spielanlagen gibt. Mehr Probleme bereite da im Moment der Müll, den Nutzer der Freizeitanlagen unbedacht hinterlassen. Negatives Beispiel dafür sei die Anlage auf dem Stadtberg, die regelmäßig von Müll beräumt werden müsse. (mz)