Neu-Augustusburg

Neu-Augustusburg: 1,6 Millionen Euro für Sanierung des Schlosses

Weißenfels - Am Mittwoch wird der Weißenfelser Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) nach Berlin fahren, um dort 1,6 Millionen Euro in Empfang zu nehmen.

27.06.2017, 09:20

Am Mittwoch wird der Weißenfelser Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) nach Berlin fahren, um dort 1,6 Millionen Euro in Empfang zu nehmen. Das Geld wird selbstverständlich nicht in bar, sondern in Form einer Förderurkunde übergeben.

Die hohe Summe ist für die weitere Sanierung des Schlosses Neu-Augustusburg in Weißenfels vorgesehen und stammt aus Fördertöpfen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Bundesministerin Barbara Hendricks (SPD) wird am Mittwoch in Berlin insgesamt 65 Millionen Euro zur Förderung von Städtebauprojekte überreichen.

Schloss Neu-Augustusburg in Weißenfels ist erst zur Hälfte saniert

Das Schloss Neu-Augustusburg in Weißenfels gehört zu den 24 Maßnahmen, die im Jahr 2017 unterstützt werden. Das größte historische Gebäude der Saalestadt ist erst zur Hälfte saniert. Süd- und Westflügel müssen statisch gesichert werden.

Um die vom Bund bewilligte Summe einsetzen zu können, die die Stadt über die Jahre 2017 bis 2021 überwiesen bekommt, muss die Stadt selbst 700.000 Euro an Eigenmitteln in dem Zeitraum aufbringen. Das wären ab 2018 gut 150.000 Euro pro Jahr. Wie Bauamtsleiter Andreas Bischoff gegenüber der MZ sagte, werden fünf Prozent der Summe bereits in diesem Jahr unter anderem für Planungsleistungen zur Verfügung gestellt. 25 Prozent kommen 2018, 30 Prozent im Jahr darauf, 2020 werden 25 Prozent überwiesen und 2012 die letzten 15 Prozent

„Wir werden die Mittel einsetzen, um im Erdgeschoss des Südflügels die Gewölbedecken zu sichern und Innen- wie Außenwände standsicher zu machen“, erklärte Bischoff. (mz)