Musical-Premiere

Musical-Premiere: Stehende Ovationen für „Robin Hood“

Weißenfels - Es gibt stehende Ovationen, als Freitagabend das letzte Lied bei der Premiere des Musicals „Robin Hood“ auf der Bühne der Aula des Weißenfelser Goethegymnasiums verklungen ist. Mit 7-8-9-10-Klasse-Rufen können sich die 25 Darsteller danach im Foyer selbst zu Recht feiern. Dabei zeigten sie sich anfangs etwas beeindruckt angesichts von viel Politikprominenz unter den Gästen, konnten sich aber schnell grandios ...

Von Holger Zimmer 04.02.2019, 12:00

Es gibt stehende Ovationen, als Freitagabend das letzte Lied bei der Premiere des Musicals „Robin Hood“ auf der Bühne der Aula des Weißenfelser Goethegymnasiums verklungen ist. Mit 7-8-9-10-Klasse-Rufen können sich die 25 Darsteller danach im Foyer selbst zu Recht feiern. Dabei zeigten sie sich anfangs etwas beeindruckt angesichts von viel Politikprominenz unter den Gästen, konnten sich aber schnell grandios steigern.

CDU-Bildungsminister Marco Tullner sagte dann auch: „Es ist einzigartig, was die Schüler geleistet haben.“ Es war das 14. Musical seit „Tabaluga“ 1992. Jedes hatte etwas für sich, doch diesmal würdigte Lehrer Frank Oßwald vor allem auch die schauspielerische Leistung.

Musical in Weißenfels: Begonnen hatten die Vorbereitungen mit einem Casting Ende 2017

Begonnen hatten die Vorbereitungen mit einem Casting Ende 2017. Seitdem wurde freitags geprobt und unter Leitung von Ulrich Zander das Bühnenbild entwickelt. Er sagt: „Dabei blieben die Schüler nicht nur eine achte Stunde, sondern freiwillig noch eine neunte Stunde in der Schule.“ Lara Prüfer (14) spricht von Gänsehaut angesichts des wunderbaren Gesangs und dass sie gern selbst mitgespielt hätte.

››Nächste Aufführungen: 22./23./24.2., Karten in der Touristinfo