Mit Trockeneis gegen Flecken

Mit Trockeneis gegen Flecken: Zwischen Marktplatz und Fischgasse kann es laut werden

Weißenfels - Ende kommender Woche kann es zwischen dem Weißenfelser Marktplatz und der Fischgasse laut werden. Auch auf Umwege müssen sich Fußgänger einstellen. Denn die kleine Gasse wird am 28. Juni zwischen 6 und 18 Uhr gesperrt, um dort Verschmutzungen zu entfernen. Mit Trockeneis will eine Spezialfirma die Granitplatten wieder säubern. Die bei der Marktplatzsanierung verlegten Deckplatten sind nämlich mit Rückständen einer Verfugungsmasse ...

Von Alexander Kempf 19.06.2019, 06:53

Ende kommender Woche kann es zwischen dem Weißenfelser Marktplatz und der Fischgasse laut werden. Auch auf Umwege müssen sich Fußgänger einstellen. Denn die kleine Gasse wird am 28. Juni zwischen 6 und 18 Uhr gesperrt, um dort Verschmutzungen zu entfernen. Mit Trockeneis will eine Spezialfirma die Granitplatten wieder säubern. Die bei der Marktplatzsanierung verlegten Deckplatten sind nämlich mit Rückständen einer Verfugungsmasse übersät.

Voreilige haben das Malheur zu verantworten. Sie hatten einfach Sperrbaken zur Seite geschoben. „Zu diesem Zeitpunkt war jedoch die Verfugungsmasse noch nicht getrocknet“, so Stadtsprecherin Katharina Vokoun.

Stadt Weißenfels will auch das Graffito auf dem Markt beseitigen

Die Bürger hätten daher die elastisch und stark klebende Masse anschließend beim Laufen auf den neuen Platten verteilt. Aufgrund der Eigenschaften der Verfugungsmasse sei eine Reinigung nun nur mit einem Trockeneisstrahlverfahren möglich, heißt es aus dem Rathaus. Durch den Aufpralldruck werde die Fugenmasse spröde und platze auf.

Parallel zur Reinigungsaktion im Durchgang zwischen Marktplatz und Fischgasse will die Stadt auch das Graffito auf dem Markt vor der Bäckerei Hennig entfernen lassen. Dieses hatte bei vielen in der Stadt für Empörung gesorgt, da der frisch sanierte Marktplatz erst wenige Tage zuvor offiziell eingeweiht worden ist. Mancher hatte sich anschließend sogar für eine Videoüberwachung des Marktplatzes stark gemacht. Die Stadt betreibt dort bisher lediglich eine Webcam, die nur jede Stunde ein Foto schießt, dieses aber nicht speichert. (mz)