Lehrermangel trifft Jürgen Mannke

Lehrermangel trifft Jürgen Mannke: Gymnasium muss mehrfach den Bio-Unterricht streichen

Weissenfels - Es fehlt an Lehrern in Sachsen-Anhalt. Und zwar nicht nur in Grundschulen und Sekundarschulen. Im Weißenfelser Goethegymnasium musste aufgrund fehlender Fachkräfte nun offenbar mehrfach der Biologie-Unterricht für einzelne Klassen ganz ausfallen. Die Bild-Zeitung hatte am Dienstag darüber berichtet und aus einem Brief des Schulleiters Jürgen Mannke an die Eltern der Schüler zitiert. Demnach soll im Fach Biologie für zwei fünfte Klassen, eine achte sowie zwei zehnte zeitweise gar keinen Unterricht mehr stattgefunden ...

Von Alexander Kempf 18.09.2019, 07:00

Es fehlt an Lehrern in Sachsen-Anhalt. Und zwar nicht nur in Grundschulen und Sekundarschulen. Im Weißenfelser Goethegymnasium musste aufgrund fehlender Fachkräfte nun offenbar mehrfach der Biologie-Unterricht für einzelne Klassen ganz ausfallen. Die Bild-Zeitung hatte am Dienstag darüber berichtet und aus einem Brief des Schulleiters Jürgen Mannke an die Eltern der Schüler zitiert. Demnach soll im Fach Biologie für zwei fünfte Klassen, eine achte sowie zwei zehnte zeitweise gar keinen Unterricht mehr stattgefunden haben.

Lehrermangel: Viele Stellen ausgeschrieben, aber nicht besetzt

Der Schulleiter ist nicht glücklich darüber, dass die für die Eltern gedachten Informationen an die Öffentlichkeit gelangt sind. Auf Nachfrage der Mitteldeutschen Zeitung erklärt Jürgen Mannke lediglich, dass sich die Situation an der Schule bereits „bedeutend entspannt“ habe. Genaue Angaben zu den Ausfällen möchte er nicht treffen und verweist an das Landesschulamt. Mit diesem arbeite das Gymnasium gut zusammen, um die Situation zu verbessern, betont er.

Dass der Lehrermangel an einzelnen Schulen immer wieder öffentlich thematisiert werde, erachtet Jürgen Mannke als nicht zielführend. „Es ist uns keine Hilfe, wenn das skandalisiert wird“, sagt er wörtlich. Mit der Information an die Eltern wollte der Schulleiter vielmehr Spekulationen in der Saalestadt vorbeugen. Wie hoch der Bedarf an Pädagogen im Land ist, das zeigen schon die zahlreich ausgeschriebenen, aber noch immer nicht besetzten Lehrerstellen. Das Landesschulamt hat eine Anfrage der Mitteldeutschen Zeitung zu den Problemen in Weißenfels bis zum Redaktionsschluss noch nicht beantwortet. (mz)