Keine Chance mehr für Eckhaus

Keine Chance mehr für Eckhaus: Autofahrer müssen nun noch länger Umwege fahren

Weißenfels - Das Eckhaus in der Naumburger Straße muss nun doch abgerissen werden. Das hat die Stadt am Donnerstag mitgeteilt.

Von Andreas Richter 19.10.2018, 08:00

Das Eckhaus in der Naumburger Straße muss nun doch abgerissen werden. Das hat die Stadt am Donnerstag mitgeteilt.

Innerhalb von acht Tagen waren zwei Fahrzeuge in das Gebäude an der Ecke Naumburger Straße/Rudolf-Götze-Straße gekracht. Zunächst war ein Lkw in das zu der Zeit noch bewohnte Haus gefahren. Nur acht Tage später raste ein Autofahrer in dieselbe Stelle. Der Fahrer des Pkw stand unter Alkoholeinfluss.

Nach dem ersten Crash waren Statiker noch davon ausgegangen, dass das beschädigte Gebäude erhalten werden kann. Nun jedoch hat der private Eigentümer der Stadt mitgeteilt, dass an einem Abriss kein Weg vorbei führt.

Autofahrer müssen weiter mit erheblichen Behinderungen rechnen

Deshalb müssen sich die Autofahrer in den kommenden Wochen weiter auf erhebliche Verkehrsbehinderungen in Weißenfels einstellen. Wegen des bevorstehenden Hausabrisses bleibt die Naumburger Straße laut Stadt voraussichtlich noch bis Mitte Dezember stadtauswärts gesperrt.

Da auch die Beuditzstraße und die Große Deichstraße aufgrund von Bauarbeiten nicht befahrbar sind, werde es in der Innenstadt, vor allem zu den Stoßzeiten, zu Verkehrsbehinderungen kommen, so die Stadt. Es sei ratsam, den Bereich um die Naumburger Straße großräumig zu umfahren.

Die Umleitung stadtauswärts erfolgt über die Friedrichsstraße, die Leopold-Kell-Straße, die Große Deichstraße, die Beuditzstraße und den Kirschweg zurück auf die Naumburger Straße. Am Kirschweg wurde eine Ampel eingerichtet, um den Verkehrsfluss zu regeln. (mz)