Heinrich-Schütz-Haus

Heinrich-Schütz-Haus: Was Förderer in diesem Jahr geplant haben

Weißenfels - Der Weißenfelser Musikverein wächst in eine neue Rolle als Förderer der Musikergedenkstätte hinein. Was er in diesem Jahr geplant hat.

Von Andreas Richter 05.03.2019, 06:00

Mit einer eigenen Homepage macht der Weißenfelser Musikverein „Heinrich Schütz“ jetzt im Netz auf sich aufmerksam. „Die Adresse Förderverein ist dabei ganz bewusst gewählt“, sagt der Vorsitzende Manfred Hoyer. Immerhin macht der Verein, der im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Bestehen gefeiert hat, gerade eine besondere Entwicklung durch - vom Träger zum Förderer des Heinrich-Schütz-Hauses.

Von 2003 bis 2015 war der Musikverein Träger der Musikergedenkstätte in der Nikolaistraße. Seitdem er die unmittelbare Verantwortung wieder an die Stadt zurückgegeben hat, wächst der Verein Schritt für Schritt in seine neue Rolle als Förderer des Hauses hinein. „Eine unserer wichtigsten Aufgaben besteht darin, Quellen für Fördermittel zu erschließen“, sagt Hoyer, der seit rund drei Jahren an der Spitze des Musikvereins steht.

Neues Projekt „Schütz macht Schule“ in Weißenfels

Aktuelles Beispiel: Das neue Projekt „Schütz macht Schule“, das im April starten soll. Dafür wurde eine spezielle Software entwickelt, mit deren Bausteinen Schüler im Schütz-Haus selbst Musikstücke komponieren können. Für drei verschiedene Altersgruppen wurde das Vorhaben konzipiert. Dabei arbeitet der Verein mit der Berg-Grundschule, der Neustadtschule und dem Weißenfelser Gymnasium zusammen. Hauptsächlich für die Entwicklung der Software sind 44.000 Euro von der Kulturstiftung des Bundes geflossen.

„Wenn der Förderverein nicht wäre, hätten wir das Geld für diese Maßnahme nicht bekommen“, ist sich Manfred Hoyer sicher. Von dem Projekt erhofft sich der Chef auch einen Impuls für den Verein. Immerhin liegt der Altersdurchschnitt der 68 Mitglieder bei etwa 63 Jahren. Da ist junges Blut durchaus willkommen. Vielleicht entdeckt ja der eine oder andere Schüler sein Interesse für eine Truppe, die eben kein Musikverein im engeren Sinne ist. „Ich wurde schon gefragt, welches Instrument wir denn spielen“, erinnert sich Hoyer.

Heinrich Schütz: Freunde des Barockkomponisten spielen das ganze Jahr über eine wichtige Rolle

Dabei spielen die Freunde des Barockkomponisten das ganze Jahr über eine wichtige Rolle, wenn es um Angebote im Schütz-Haus geht. Zwei Veranstaltungen im Jahr stehen direkt unter der Regie des Vereins. So wie in diesem Jahr am 30. März das Passionskonzert mit Werken von Johann Valentin Meder (1649-1719) und Johann Philipp Krieger (1649-1725) in der Schlosskirche. Und das alljährliche Sommerkonzert, das in diesem Jahr am 17. August stattfindet.

Sponsoren und Kooperationspartner suchen, Künstler betreuen, die Gäste kulinarisch versorgen, all das und noch mehr gehört zum Rundumpaket, das die Vereinsmitglieder schnüren. Aber auch bei anderen Veranstaltungen aus dem umfangreichen Angebot der Musikergedenkstätte ist der Verein kaum wegzudenken. Wenn zum Beispiel am 23. März zum „Lady’s Cup of Tea“ mit Folklore aus Irland und Cornwall eingeladen wird, dann werden die Vereinsmitglieder dazu einen Teeausschank für Genießer anbieten. Alljährlicher Höhepunkt ist das Heinrich-Schütz-Musikfest im Oktober.

Heinrich Schütz: Bis zum 350. Todestag des Komponisten im Jahr 2022 eine spannende Zeit

Viel zu tun also für die Weißenfelser, die unter anderem auch Mitglied im Verein Mitteldeutsche Barockmusik (MBM) sind. Auf der Jahreshauptversammlung am 8. März wollen sie Weichen für die nächste Zeit stellen. Bei der Neuwahl des Vorstandes will Manfred Hoyer wieder kandidieren. Schließlich wartet bis zum 350. Todestag des Komponisten im Jahr 2022 eine spannende Zeit. Bis dahin soll auch ein Neubau neben dem historischen Haus in der Nikolaistraße stehen.

„Wir wollen als Verein unseren Beitrag leisten und hoffen, dass das Projekt gelingt“, sagt Hoyer. Allein ein zusätzlicher Raum für wechselnde Sonderausstellungen könnte ein wichtiger Schritt sein, um die Musikergedenkstätte noch anziehender für Besucher zu machen.

››Der Verein im Netz unter www.schuetzhaus-foerderverein.de(mz)