Hallenbad in Weißenfels

Hallenbad in Weißenfels: Die Schwimmstunde wird teurer

Weißenfels - Der Besuch des Weißenfelser Hallenbades wird ab Mai dieses Jahres teurer. Wie Viola Schikorr, Leiterin des Sport- und Freizeitbetriebes der Stadt, informierte, kostet der Eintritt für den Erwachsenen ab Mai 2,50 Euro pro Stunde statt bislang 1,50 Euro. Der ermäßigte Preis für Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18 Jahren steigt von einem auf zwei Euro pro Stunde. Neu ist die Regelung für Gäste, die ihre Badezeit überschreiten. Erwachsene müssen jetzt je angefangene halbe Stunde einen Euro zusätzlich bezahlen, Kinder und Jugendliche 0,50 Euro. Bislang war bei Zeitüberschreitung jeweils ein weiterer voller Stundenpreis ...

Von Andreas Richter 31.03.2016, 08:37

Der Besuch des Weißenfelser Hallenbades wird ab Mai dieses Jahres teurer. Wie Viola Schikorr, Leiterin des Sport- und Freizeitbetriebes der Stadt, informierte, kostet der Eintritt für den Erwachsenen ab Mai 2,50 Euro pro Stunde statt bislang 1,50 Euro. Der ermäßigte Preis für Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18 Jahren steigt von einem auf zwei Euro pro Stunde. Neu ist die Regelung für Gäste, die ihre Badezeit überschreiten. Erwachsene müssen jetzt je angefangene halbe Stunde einen Euro zusätzlich bezahlen, Kinder und Jugendliche 0,50 Euro. Bislang war bei Zeitüberschreitung jeweils ein weiterer voller Stundenpreis fällig.

Wie Schikorr sagte, hatte die Betriebsleitung die Erhöhung des Eintrittspreises zum 1. September dieses Jahres vorgeschlagen. Der Betriebsausschuss habe auf seiner jüngsten Sitzung jedoch bei zwei Stimmenthaltungen für den 1. Mai als Termin plädiert.

„Die Preise bleiben damit weiterhin moderat“, sagte Viola Schikorr gegenüber der MZ. Sie verwies in dem Zusammenhang darauf, dass der Betrieb bei der Kalkulation der Preise theoretisch zur sogenannten Vollkostenrechnung angehalten sei. Soll heißen: Die gesamten Kosten für den Betrieb des Bades - von der Reinigung bis hin zu Strom, Wasser und Abwasser - müssten auf die Gäste umgelegt werden, so dass dem Betrieb kein Verlust entsteht. Bei konsequenter Auslegung würde das allerdings einen Eintritt pro Stunde von 12,72 Euro für den Erwachsenen bedeuten. Angesichts dessen muss der Sport- und Freizeitbetrieb jedes Jahr mit einem bestimmten Verlust kalkulieren, den die Stadt aus ihrem Haushalt begleichen muss. Im Wirtschaftsplan für dieses Jahr ist ein Minus von rund 1,4 Millionen Euro eingeplant.

350.000 Euro investiert

Die Betriebsleiterin erinnerte daran, dass der Sanitär- und Umkleidebereich des Hallenbades in Weißenfels-West von Mai bis Oktober letzten Jahres grundlegend saniert wurde. 350.000 Euro seien in die Bauarbeiten investiert worden. In diesem Jahr seien im Sommer nur reine Wartungsarbeiten vorgesehen. Im kommenden Jahr sollen die Sanierungsarbeiten im eigentlichen Bereich des Schwimmbeckens fortgeführt werden.

Das Hallenbad wird mit Beginn der Sommerferien am 27. Juni geschlossen. In den Wochen zwischen der am 27. Mai geplanten Eröffnung des Freibades und dem Ferienbeginn wird die Halle allerdings nur noch für den Schulsport und einige Sondertermine mit Vereinen zur Verfügung stehen.

Im vergangenen Jahr haben mehr als 15.000 Gäste das Weißenfelser Hallenbad besucht. (mz)