Grünpflege

Grünpflege: Warum die Stadt Weißenfels in einen Hangmäher investiert

Schkortleben - Die Stadt Weißenfels kann ihre umfangreichen Rasenflächen künftig mit modernster Technik pflegen.

Von Andreas Richter 19.04.2017, 06:30

„Spider“ macht’s möglich: Die Stadt Weißenfels kann ihre umfangreichen Rasenflächen künftig mit modernster Technik pflegen. Hinter „Spider“ verbirgt sich ein über Funk ferngesteuerter Hangmäher, der am Dienstag an einem Hang im Ortsteil Schkortleben vorgestellt wurde. „Mit dem neuer Mäher sind wir deutlich effektiver und schneller“, sagte der zuständige Fachbereichsleiter Volker Rakut vor Ort.

Bislang rückten die Mitarbeiter der Stadt den umfangreichen Hangflächen per Hand mit der Motorsense zu Leibe. Nun hatte sich Sven Priese die Bedienung um den Hals gehängt und steuerte bereits routiniert den mit Benzin betriebenen Mäher über die Grünfläche.

33.600 Euro ließ sich die Stadt Weißenfels den Hangmäher „Spider“ kosten

Immerhin 33.600 Euro ließ sich die Stadt „Spider“ kosten. Eine Anschaffung, die sich jedoch schon bald  lohnen soll. Bisher, so Rakut, habe die Stadt  die Rasenmahd zum Teil auch an Firmen vergeben. Mit der  neuen Technik  könne man nun fast alles selbst machen und damit am Ende Geld sparen.

In diesem Jahr konnten die Ausgaben für die Vergabe von Leistungen zur Rasenmahd laut Rakut bereits um 6.900 Euro gegenüber dem Vorjahr reduziert werden. Und  das obwohl  weitere Grünanlagen mit zusätzlichen Pflegekosten in Höhe von 21.500 Euro in die Bewirtschaftung des Fachbereichs Städtische Dienste übertragen wurden.

Neuer Hangmäher für Weißenfels: Bis zu 4.000 Quadratmeter Rasenfläche kann „Spider“ pro Stunde mähen

Bis zu 4.000 Quadratmeter Rasenfläche kann „Spider“ pro Stunde mähen. Dabei kann das Gerät richtig gut klettern. Eine maximale Hangneigung von bis zu 41 Grad kann es überwinden. Mithilfe einer hydraulischen Winde schafft der Mäher sogar eine Neigung von bis zu 55 Grad.

Nach der ersten Vorführung geht „Spider“ nun auf Tour. Zu tun gibt es genug. Immerhin sind in der Stadt samt Ortsteilen mehr als 160.000 Quadratmeter Rasenfläche zu pflegen. (mz)