100-Minuten-Aktion in Weißenfels

Frauen wollen eine schönere Saalestadt

Von Andrea Hamann-Richter
Prächtig sieht die Kischblüte im Rosalskyweg in Weißenfels aus. (Foto: Peter Lisker)

Weißenfels - In Weißenfels ist der diesjährige Frühjahrsputz der Stadt wegen der Pandemie abgesagt worden. Die Wollmöpse, eine Gruppe engagierter Frauen, haben sich aber nun spontan eine kleine Alternative einfallen lassen. Unter dem Motto „100 Minuten für Weißenfels“ wollen sie die Einwohner ermuntern, am 8. und 9. Mai trotzdem und jeder für sich in gut anderthalb Stunden in der Stadt für Ordnung zu sorgen. Die Aktion kann auch auf beide Tage verteilt werden. „Beispielsweise 50?Minuten am Sonnabend und dann noch einmal einige Zeit am Sonntag“, so Nadja Laue, die den Wollmöpsen vorsteht. „Jeder kann entscheiden, ob und wann er diese Zeit zum Wohle der Stadt spendet“, sagt sie.

Dabei gehe es beispielsweise darum, an den Grünstreifen in der Straße oder im Wohngebiet Müll aufzusammeln, an den Kindertagesstätten eventuell Glasscherben wegzuräumen oder auf den Spielplätzen Papier zu beseitigen, zählt Nadja Laue die Möglichkeiten auf. Es könnten außerdem die Gehwege gekehrt oder noch liegen gebliebenes Herbstlaub zum Komposter gebracht werden. „Das sind aber nur einige erste Ideen“, so Nadja Laue weiter. Jeder mache dort etwas, wo er es für nötig hält“, sagt sie.

An zentralen Stellen der Stadt wollen die Initiatoren schließlich an den beiden Tagen die Müllsäcke entgegennehmen und diese dann am Montag auf dem Wertstoffhof entsorgen. Wer noch größere Problemecken kennt und weitere Unterstützung braucht, könne das gern bis zum 8. Mai melden. Das gilt auch, wenn weitere Unterstützer, aber auch Geräte wie Schaufeln, Schippen oder anderes Werkzeug benötigt würden. (mz)

Weitere Informationen gibt es unter der folgenden Telefonnummer: 0152/28759577