Entwicklung

Entwicklung: Abbaufeld Domsen im Tagebau Profen

Im Tagebau Profen wird nur noch bis zum nächsten Jahr im Abbaufeld Profen Süd Kohle gewonnen. Das im Jahr 2006 eröffnete Abbaufeld Schwerzau bringt bis 2024 Kohle. Das bisher letzte genehmigte Abbaufeld wird das in Domsen sein. Dort werden maximal zwei Kohleflöze abgebaut. Die Arbeit daran beginnt 2016. Schritt um Schritt werden sich die einzelnen Schnitte den Dörfern Wuschlaub und Tornau nähern. 2021 beziehungsweise 2023 sollen sie die Abbaukante in 500 Meter Entfernung von den ersten Häusern erreicht haben. Im ortsnahen Bereich wird der Tagebau eine Tiefe von 50 bis 70 Metern haben. Der Tagebau Domsen soll bis 2035 ausgekohlt werden. Bisher ist noch unklar, ob die Mibrag dann den Kohleabbau bei Lützen fortsetzen kann. Aus dem Tagebau Profen soll bis 2060/70 eine gestaltete Seenlandschaft ...

04.04.2013, 17:30

Im Tagebau Profen wird nur noch bis zum nächsten Jahr im Abbaufeld Profen Süd Kohle gewonnen. Das im Jahr 2006 eröffnete Abbaufeld Schwerzau bringt bis 2024 Kohle. Das bisher letzte genehmigte Abbaufeld wird das in Domsen sein. Dort werden maximal zwei Kohleflöze abgebaut. Die Arbeit daran beginnt 2016. Schritt um Schritt werden sich die einzelnen Schnitte den Dörfern Wuschlaub und Tornau nähern. 2021 beziehungsweise 2023 sollen sie die Abbaukante in 500 Meter Entfernung von den ersten Häusern erreicht haben. Im ortsnahen Bereich wird der Tagebau eine Tiefe von 50 bis 70 Metern haben. Der Tagebau Domsen soll bis 2035 ausgekohlt werden. Bisher ist noch unklar, ob die Mibrag dann den Kohleabbau bei Lützen fortsetzen kann. Aus dem Tagebau Profen soll bis 2060/70 eine gestaltete Seenlandschaft werden.