Die Geschichtensammlerin

Die Geschichtensammlerin: Weißenfelser Museum wirbt mit DDR-Rad für neues Projekt

Weissenfels - Wenn in den vergangenen Wochen eine junge Frau mit einem altem DDR-Fahrrad in Weißenfels unterwegs war, dann kann das Linda Ehrlich gewesen sein. Dabei ist die Studentin in besonderer Mission auf Tour. Mit einem Drahtesel der Mitteldeutschen Fahrradwerke (Mifa) samt Anhänger wirbt sie für das aktuelle Projekt „Sportsfreunde“ des Weißenfelser ...

Von Andreas Richter 21.07.2019, 14:00

Wenn in den vergangenen Wochen eine junge Frau mit einem altem DDR-Fahrrad in Weißenfels unterwegs war, dann kann das Linda Ehrlich gewesen sein. Dabei ist die Studentin in besonderer Mission auf Tour. Mit einem Drahtesel der Mitteldeutschen Fahrradwerke (Mifa) samt Anhänger wirbt sie für das aktuelle Projekt „Sportsfreunde“ des Weißenfelser Museums.

Weißenfelser Museum wirbt mit DDR-Rad für Projekt „Sportsfreunde“

Eine Mission, die ihr auf den Leib geschneidert zu sein scheint. „Ich rede gern mit Menschen“, sagt die 25-Jährige. Beste Voraussetzung, um mehr zu erfahren. Über Erlebnisse und Erfahrungen rund um den Sport, über Geschichte und Geschichten, über Erfolge, Enttäuschungen und Überraschungen. „Die Leute waren bisher sehr interessiert, viele Leute wollen gern ihre Erlebnisse mit mir teilen“, erzählt Linda Ehrlich. Die interessantesten Geschichten nimmt sie auf. Die Berichte sollen dann in der Ausstellung „Sportsfreunde“ zu hören sein, die am 5. Dezember im Museum auf dem Weißenfelser Schloss eröffnet wird. Die Erlebnisse auf ihren Touren dokumentiert sie zudem auf Instagram und Facebook.

Doch nicht nur Geschichten sammelt Linda Ehrlich mit ihrem Sportmobil. „Wir suchen auch Gegenstände, die im Zusammenhang mit der Weißenfelser Sportgeschichte stehen“, sagt sie. Alte Sportbekleidung etwa, oder Kegel von einer alten Kegelbahn. Noch immer sei man zum Beispiel auf der Suche nach alten Rollschuhen. Schließlich habe es früher in Weißenfels eine Rollschuhbahn gegeben, weiß die Naumburgerin, die in Merseburg Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert.

Nächster Höhepunkt wird das Schlossfest vom 22. bis 25. August 

„Bisher wurde ich überall herzlich begrüßt“, erzählt Linda Ehrlich über ihre ersten Einsätze mit dem Sportmobil. Erstmals vorgestellt wurde das Gefährt bei der Museumsnacht im Mai auf dem neuen Weißenfelser Markt. Auch beim Sportfest für Senioren und Behinderte im Juni durfte das Fahrrad, das die Firma Zweirad-Riese dem Museum als Leihgabe zur Verfügung gestellt hat, mit seinem Anhänger nicht fehlen. Ebenso wenig wie beim Festwochenende anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Fördervereins Freunde des Weißenfelser Handballs.

Doch die Mission von Linda Ehrlich ist längst nicht beendet. Nächster Höhepunkt wird das Schlossfest vom 22. bis 25. August sein. Spätestens beim größten Volksfest der Stadt wird sie wieder mit ihrem auffälligen Gefährt unterwegs sein, mit den Leuten ins Gespräch kommen und ihnen noch die eine oder andere interessante Geschichte rund um den Weißenfelser Sport entlocken. (mz)