Statistik

Deutlich weniger Ehen in Weißenfels geschlossen

110 Paare gaben sich in Weißenfels im Jahr 2021 das Ja-Wort.

Von Meike Ruppe-Schmidt 20.01.2022, 21:24
Ein frisch getrautes Ehepaar steckt sich seine Ringe an.
Ein frisch getrautes Ehepaar steckt sich seine Ringe an. (Foto: picture alliance / dpa)

Weissenfels/MZ - Die Zahl der Eheschließungen im Standesamt Weißenfels ist im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr deutlich gesunken. Das geht aus der Statistik des Einwohnermeldeamtes hervor. Demnach haben sich im vergangenen Jahr genau 110 Paare in Weißenfels das Ja-Wort gegeben. Im Jahr 2020 lag diese Zahl noch bei 151. Damit hat die Zahl der Eheschließungen gegenüber dem Vorjahr um fast ein Drittel abgenommen. Im Jahr 2019 haben sich sogar 162 Paare ihr Jawort in Weißenfels gegeben und im Jahr 2018 waren es 261.

Konstant geblieben ist dagegen die Zahl der Neugeborenen in der Saalestadt im Jahr 2021. Diese lag mit der Anzahl von 313 neugeborenen Babys nur gering unter der Anzahl des Vorjahres, in dem 315 Neugeborene im Weißenfelser Einwohnermeldeamt erfasst worden sind. Da die Geburtenstation in Weißenfels Ende 2017 geschlossen wurde, dient die Anzahl der bei dem Einwohnermeldeamt angemeldeten Babys von Weißenfelser Eltern als Datengrundlage. Im Jahr 2019 sind übrigens 307 Babys von ihren Eltern in Weißenfels angemeldet worden. Im Jahr 2018 waren es 338.

Deutlich mehr Sterbefälle in Weißenfels

Erhöht hat sich dagegen laut Einwohnermeldeamt die Anzahl der Sterbefälle in Weißenfels gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl der Verstorbenen betrug 2021 insgesamt 914. Im Jahr 2020 waren in Weißenfels 747 Menschen gestorben. Im Jahr 2019 betrug die Zahl der Sterbefälle 768. Und im Jahr 2018 waren in Weißenfels 782 Menschen gestorben. Nicht aus der Statistik hervorgeht, ob die erhöhte Anzahl an Verstorbenen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie steht.