Brandschutz im Goethegymnasium

Brandschutz im Goethegymnasium: Aula benötigt zusätzlichen Fluchtweg

Weißenfels - Die Aula des Goethegymnasiums hat sich in Weißenfels längst als beliebter Veranstaltungsort etabliert. Nicht nur für die Schule selbst. In der Vergangenheit haben dort schon wiederholt Konzerte oder Jahresempfänge der Bundeswehr stattgefunden. Doch damit das auch so bleiben kann, muss der Burgenlandkreis das Gebäude nun ...

Von Alexander Kempf 30.09.2019, 10:30

Die Aula des Goethegymnasiums hat sich in Weißenfels längst als beliebter Veranstaltungsort etabliert. Nicht nur für die Schule selbst. In der Vergangenheit haben dort schon wiederholt Konzerte oder Jahresempfänge der Bundeswehr stattgefunden. Doch damit das auch so bleiben kann, muss der Burgenlandkreis das Gebäude nun ertüchtigen.

„Die Aula benötigt einen weiteren Fluchtweg“, erklärt Kreissprecherin Anna-Lena Dietrich. Für den normalen Schulbetrieb erfolgte der Fluchtweg bisher über den Flurbereich durch das Schulgebäude. Angesichts der zunehmenden externen Großveranstaltungen sei ein weiterer Fluchtweg langfristig jedoch unerlässlich, „um im Brandfall große Besucherzahlen auf kurzem Weg schnell und sicher aus diesem Gebäudeteil zu bringen.“

Rund 220.000 Euro soll der Umbau kosten

Der zusätzliche Fluchtweg soll künftig über eine Treppe, die außen an das Gebäude angebaut wird, direkt zum Innenhof und damit ins Freie führen, erläutert die Kreissprecherin. Rund 220.000 Euro soll der Umbau kosten. Die Baustelle wird sich noch weit bis ins nächste Jahr ziehen. „Da die Maßnahme sehr komplex ist, wird sie laut aktuellen Planungen bis zum Jahresende 2020 andauern“, erklärt Anna-Lena Dietrich.

Der Schulbetrieb aber soll unter dem Umbau, der offiziell schon Mitte Juli begonnen hat, nicht leiden. Hierzu stimme sich der Landkreis regelmäßig mit der Schulleitung ab. Der eigentliche Bauablauf ist zuletzt durch die Baustelle in der Nikolaistraße noch einmal geändert worden. Denn beabsichtigt war eigentlich, mit den Arbeiten im Außenbereich des Schulgebäudes zu beginnen. „Auf Grund der Straßenbauarbeiten in der Nikolaistraße erfolgte aber eine Änderung des Bauablaufes. Aufgrund dessen wurde mit den Arbeiten innerhalb der Turnhalle und Aula begonnen“, so die Kreissprecherin.

Zufahrt zum Innenhof des Goethegymnasiums gesperrt

Erst wenn die Nikolaistraße wieder für den Verkehr freigegeben ist, steht nämlich auch die Zufahrt zum Innenhof des Goethegymnasiums wieder zur Verfügung. Letztlich wird auch die Witterung der kommenden Monate darüber entscheiden, wie schnell der Schulumbau voranschreitet.

Der Landkreis, das versichert Anna-Lena Dietrich, sei in jedem Fall daran interessiert, die Ertüchtigung des Brandschutzes zügig umzusetzen. Bis dato kann die Aula, wie bereits mit der Schulleitung abgestimmt, nicht für Großveranstaltungen genutzt werden. (mz)