Barocker Kleiderspaziergang

Barocker Kleiderspaziergang: In Weißenfels einen Tag lang Herzog sein

Weissenfels - Besucher des Museums Weißenfels können den Hofstaat des Herzogtums Sachsen-Weißenfels wieder zum Leben erwecken. Beim „Barocken Kleiderspaziergang“ schlüpfen sie in die Rollen der ehemaligen Schlossbewohner und lernen bei einem Rundgang durch Schloss Neu-Augustusburg und das Heinrich-Schütz-Haus sowohl geschichtliche Hintergründe als auch die damaligen Gepflogenheiten der Menschen kennen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, können sich private Gruppen und Schulklassen ab sofort zum „Barocken Kleiderspaziergang“ ...

22.03.2019, 13:00

Besucher des Museums Weißenfels können den Hofstaat des Herzogtums Sachsen-Weißenfels wieder zum Leben erwecken. Beim „Barocken Kleiderspaziergang“ schlüpfen sie in die Rollen der ehemaligen Schlossbewohner und lernen bei einem Rundgang durch Schloss Neu-Augustusburg und das Heinrich-Schütz-Haus sowohl geschichtliche Hintergründe als auch die damaligen Gepflogenheiten der Menschen kennen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, können sich private Gruppen und Schulklassen ab sofort zum „Barocken Kleiderspaziergang“ anmelden.

Kleiderspaziergang: Ein Tag lang Herzog sein

Der außergewöhnliche Rundgang, der im Übrigen für Kinder und Erwachsene geeignet ist, gehört zu den museumsübergreifenden Projekten der Stadt. Die Teilnehmer „plündern“ den Kostümfundus des Schlosstheaters und verwandeln sich in Herzog August, in dessen Enkel Herzog Christian und in Prinzessin Sophie sowie in Hofdamen, Mägde, Wachen, Pagen, Sängerknaben.

Doch mit dem passenden Kostüm ist die Zeitreise noch nicht perfekt. Die Museumspädagoginnen zeigen den Besuchern auch das richtige Verhalten am Hof. So bringen sie ihnen zum Beispiel einen ehrvollen Knicks bei. Anhand von Gemälden erklären sie zudem höfische Modetrends. So gehörten für die Frauen von Adel im 17. und 18. Jahrhundert hochwertige Seidenkleider mit Korsagen und jede Menge Schmuck in den Schrank. Am Schminkkästchen können die Teilnehmer den damaligen Zeitgeschmack aktiv nachempfinden, indem sie sich die Schäfchenlocken pudern oder einen künstlichen Schönheitsfleck ins Gesicht malen.

Einen Kontrast zum Trubel am herzoglichen Hof erleben die Kleiderspaziergänger dann im Heinrich-Schütz-Haus: Dort lernen sie das bürgerliche Leben der Barockzeit kennen. Für Spaß sorgen in dem Musikmuseum vor allem die historischen Spiele, bei denen die kleinen und großen Gäste ihr Geschick unter Beweis stellen müssen. (mz)

Termine werden für Interessierte für den Zeitraum von Mitte April bis Oktober vergeben. Anmeldung unter Telefon 03443/2390017, E-Mail: museumsmarketing@weissenfels.de