Etwas weniger Arbeitslose im Burgenlandkreis5.902 Frauen und Männer sind ohne Job

Die Agentur für Arbeit Weißenfels legt Novemberzahlen vor. Weshalb die Behörde die Lage als „solide“ einschätzt.

Von Michael Tempel Aktualisiert: 30.11.2022, 11:33
Die Agentur für Arbeit Weißenfels vermeldet etwas weniger Arbeitslose im Burgenlandkreis (Symbolfoto).
Die Agentur für Arbeit Weißenfels vermeldet etwas weniger Arbeitslose im Burgenlandkreis (Symbolfoto). Foto: DPA/picture alliance

Weißenfels/MZ - Im Burgenlandkreis ist die Zahl der Arbeitslosen im November leicht zurückgegangen: Mit 5.902 Frauen und Männern waren 25 weniger als im Vormonat ohne Job. Das teilte die Agentur für Arbeit Weißenfels am Mittwoch mit. Die Quote liegt demnach unverändert bei 6,6 Prozent. Damit weise der Landkreis weiter einen Wert deutlich unter dem Landesdurchschnitt auf, der 7,1 Prozent beträgt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat seien jedoch 890 Erwerbslose mehr erfasst worden.

552 Jugendliche im Burgenlandkreis sind arbeitslos

Der Agentur zufolge haben im November 1.809 Personen Arbeitslosengeld bezogen. Bei der Mehrheit, nämlich 4.093 Menschen, handele es sich um Langzeitarbeitslose, die Hartz-IV-Leistungen beziehen. 552 der arbeitslos gemeldeten Personen seien unter 25 Jahre alt. Dies seien 14 weniger als im Oktober.

Agenturchefin Simone Meißner bezeichnete die Lage auf dem Arbeitsmarkt in der Region angesichts der Zahlen als „solide“. „Das hängt damit zusammen, dass Unternehmen in Zeiten des Fachkräftemangels ihre gut ausgebildeten und eingearbeiteten Beschäftigten um jeden Preis halten wollen“, sagte Meißner. Die politisch unsichere Situation, steigende Zinsen, schwer kalkulierbare Energiekosten, hohe Inflation und Lieferengpässe belasteten dennoch immer mehr Betriebe. Geplante Investitionen würden deshalb teilweise zurückgestellt.

Weißenfels hat die geringste Arbeitslosenquote, in Zeitz ist sie am höchsten

Innerhalb des Burgenlandkreises ist die Arbeitsmarktsituation unterdessen nicht einheitlich: Im Raum Weißenfels lag die Arbeitslosenquote bei sechs Prozent (plus 0,1 Punkte im Vergleich zu Oktober) und in Naumburg bei gleichbleibend 6,1 Prozent. In der Region Zeitz betrug die Quote 8,1 Prozent, das entspreche einem kleinen Minus von 0,2 Punkten.

Kreisweit waren nach Agenturangaben im November 1.750 freie Arbeitsstellen gemeldet. Dies seien 84 Stellen weniger als im Oktober und immerhin 809 weniger als im November 2021.