12,3 Millionen Euro

12,3 Millionen Euro: Weißenfels investiert in Kitas, Straßen und Plätze

Weissenfels - Die Stadt will im nächsten Jahr mehr als zwölf Millionen Euro in die Sanierung von Gebäuden und Plätzen stecken. Auch der Markt wird zur Baustelle.

Von Andreas Richter 20.10.2016, 06:48

Die Stadt Weißenfels will im kommenden Jahr rund 12,3 Millionen Euro in kommunale Gebäude, Straßen und Plätze investieren. Zahlreiche Vorhaben werden dabei über Programme des Landes und des Bundes gefördert. Das geht aus dem Entwurf des Haushaltsplans vor, der zurzeit in den Ausschüssen des Stadtrates und den Ortschaftsräten diskutiert wird.

Einer der größten Brocken ist im nächsten Jahr die Feuerwache in der Leopold-Kell-Straße. Nachdem der eigentliche vom Land mit 750 000 Euro geförderte Neubau bis zum Ende dieses Jahres fertiggestellt sein soll, muss die Stadt im nächsten Jahr noch einmal rund 1,5 Millionen Euro in die Hand nehmen: für den Abriss des ehemaligen Technischen Rathauses, einen neuen Parkplatz und die Sanierung der auf dem Gelände erhalten gebliebenen denkmalgeschützten Klinkergebäude.

Weißenfelser Marktplatz: Sanierung Anfang 2017

Im Februar kommenden Jahres soll mit der Sanierung der Oberfläche des Weißenfelser Marktplatzes begonnen werden (siehe auch Beitrag „Noch kein Umzug“). „Wir sind mit der Vorbereitung im Zeitplan“, versicherte Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) auf MZ-Anfrage. Derzeit werden die Ausschreibungen für die Bauleistungen vorbereitet. Die Sanierung des zentralen Platzes der Stadt, der unter anderem mit Granitpflaster belegt sowie mit Bodenleuchten und Wasserspiel gestaltet wird, soll sich über zwei Jahre erstrecken. Geplant sind Gesamtkosten in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro. Im kommenden Jahr steht rund eine Million Euro im Haushaltsplan.

Fortgesetzt werden sollen im Jahr 2017 die Bauarbeiten am Rathaus der Stadt. Das Gebäude steht mittlerweile seit mehr als drei Jahren leer, nachdem 2012 erhebliche Mängel an der Bausubstanz festgestellt worden waren. Nach der Dachsanierung sollen nun schrittweise mit Hilfe von Fördermitteln das erste und zweite Obergeschoss des Barockbaus saniert werden. Im nächsten Jahr sind zunächst weitere 800.000 Euro geplant.

Neue Kita in Großkorbetha

Investieren will die Stadt im nächsten Jahr ebenso in kommunale Kindertagesstätten und Schulen. So wird der Ortsteil Großkorbetha am Standort der alten eine neue Kita bekommen. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr nächsten Jahres beginnen. Insgesamt wird der Bau 1,8 Millionen Euro kosten, eine Millionen Euro davon soll bereits im kommenden Jahr investiert werden. Ein weiterer Schwerpunkt: die Zusammenlegung der Kindertagesstätten in den Ortsteilen Reichardtswerben und Tagewerben. Dafür sollen im kommenden Jahr 600.000 Euro in die Hand genommen werden. Langfristig vorbereitet wird bei der Stadt gegenwärtig die energetische Sanierung der Herder-Grundschule in der Neustadt. Das Vorhaben soll mit Geldern der Europäischen Union gefördert werden.

Der Haushaltsentwurf 2017 der Stadt Weißenfels ist zwischen Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen und hat einen Umfang von rund 68,6 Millionen Euro. Um rechtzeitig Planungssicherheit für die Investitionen zu haben, soll das Paket bereits auf der Sitzung des Stadtrates im November verabschiedet werden. (mz)

Vorhaben: Noch kein Umzug

Der Brunnen auf dem Markt wird in diesem Jahr nicht mehr an seinen geplanten neuen Standort in der Brauhausgasse versetzt. Darüber hat die Stadt auf MZ-Anfrage informiert. Im Zuge der Neugestaltung des Marktes soll der mittlere Teil des Wasserspiels ohne Becken auf dem mit einer Betonplatte verschlossenen ehemaligen Seerosenbrunnen aufgestellt werden. Allerdings ist dort nun zunächst eine Fundament-Sanierung vorgesehen. Der Marktbrunnen-Aufbau soll noch in diesem Jahr abgebaut und zunächst eingelagert werden. (mz)