Unser Dorf hat Zukunft

Wolfsberg gewinnt Wettbewerb - Ort vertritt Kreis bei Landesausscheid.

Von Joel Stubert 23.09.2021, 08:05 • Aktualisiert: 23.09.2021, 08:33
Sven Schulze (links) übergibt Udo Lucas den Scheck.
Sven Schulze (links) übergibt Udo Lucas den Scheck. Foto: Stubert

Sangerhausen/MZ - Sogar hoher Besuch hatte sich am Mittwochnachmittag in der Mammuthalle in Sangerhausen eingefunden. Mit Sven Schulze wohnte der Landeschef der CDU und künftige Wirtschaftsminister des Landes dem ersten Kreistag des neuen Landrats André Schröder (CDU) bei - und hatte gleich frohe Botschaften in Form von Schecks mit dabei. Denn die diesjährigen Sieger beim landkreisweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ konnten sich jeweils über 700 zusätzliche Euro aus dem Landessäckel freuen.

Da Geld allerdings bekanntlich nicht alles ist, gab es auch noch viele wohlmeinende Worte an die elf Orte. „Die Bewertungskommission war beeindruckt von der Vielfalt und dem sozialen Engagement der Dorfgemeinschaften, dem regen Vereinsleben und den vielen Aktivitäten, die zum Wohlbefinden der Bewohner beitragen“, sagte Landrat André Schröder. Sven Schulze betonte, dass das Landesgeld als Anerkennung für die Dörfer gedacht sei. Er selbst komme aus einem Dorf, das im Jahr 2000 an diesem Wettbewerb teilgenommen habe. „Ich weiß also, wie aufwendig das ist“, so Schulze.

Strahlender Sieger war schließlich der Sangerhäuser Ortsteil Wolfsberg, der sich damit 200 Euro Prämie sicherte. „Insbesondere der generationsübergreifende Zusammenhalt und die vielen gemeinsamen Aktivitäten haben die Jury sehr beeindruckt. Trotz seiner peripheren Lage hat diese Ortschaft alle Chancen genutzt, das Leben innerhalb des Ortes attraktiv und lebenswert zu gestalten und Bleibeperspektiven für die Bewohner zu schaffen“, lobte Landrat Schröder. „Ich nehme den Preis mit viel Demut entgegen“, sagte Ortsteil-Bürgermeister Udo Lucas. „Ich verspreche, dass wir uns im landesweiten Wettbewerb gut schlagen und alles geben werden.“

Auf Platz zwei landete derweil Walbeck. „Vor allem die kulturellen Aktivitäten, aber auch das soziale Engagement vor Ort sind besonders hervorzuheben, Schloss, Tierpark und Kita haben das Gesamtpaket abgerundet“, so Schröder. Auf Platz drei kamen Beyernaumburg, Einzingen, Molmerswende, Nienstedt, Riestedt, Ritterode/Meisberg, Rothenschirmbach, Sotterhausen und Wippra.