Geldsegen

Wohin fließen drei Millionen Euro für Straßen in Mansfeld-Südharz?

Einige Bauprojekte werden vorgezogen, bei anderen die gestiegenen Kosten abgefedert. So sieht es im Detail aus.

Von Joel Stubert 29.05.2022, 14:00
Die gesperrte Straße zwischen Biesenrode und Vatterode soll von dem Geldsegen profitieren.
Die gesperrte Straße zwischen Biesenrode und Vatterode soll von dem Geldsegen profitieren. Foto: Maik Schumann

Sangerhausen/MZ - Gute Nachrichten für die Autofahrer in Mansfeld-Südharz. Wenn alles wie angedacht läuft, werden einige Straßenbauprojekte nicht erst im kommenden Jahr, sondern schon in diesem angepackt. Möglich macht das ein unerwarteter Geldsegen vom Land, das rund 3,16 Millionen Euro für den Ausbau von Kreisstraßen im Landkreis ausschüttet. „Davon können wir einige Projekte vorziehen“, sagt Kreissprecherin Michaela Heilek. Voraussetzung ist ein dementsprechender Beschluss im Kreisausschuss am Montag sowie im Kreistag am 15. Juni, der formal leitet das Land das Geld an den Kreis weiter, der wiederum diese Ausgabe beschließen muss.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<