Bemühungen werden unbeabsichtigt zunichte gemacht

Waschbären verwüsten Futterstellen - Tierschutzverein Sangerhausen appelliert an freiwillige Helfer

Von Frank Schedwill 23.09.2021, 07:11 • Aktualisiert: 23.09.2021, 07:12
Eine von den Waschbären verwüstetete Futterstelle.
Eine von den Waschbären verwüstetete Futterstelle. Foto: Tierschutz

Sangerhausen/MZ - Der Sangerhäuser Tierschutzverein hat Probleme mit Waschbären an den von ihm betriebenen Futterstellen. Er appelliert deshalb an seine Unterstützer, keine Futterspenden mehr an den Futterplätzen abzulegen, die der Verein in Sangerhausen, Allstedt und der Goldenen Aue betreibt und dort Katzen versorgt.

„Mit viel Herz richten wir die Futterstellen ein und betreuen diese täglich“, sagt die Vereinsvorsitzende Ulrike Handke. Die Kartons oder die Plastiktüten der in guter Absicht abgelegten Spenden würden jedoch nachts von Waschbären aufgerissen und das Futter herumgeworfen.

Die Bemühungen der Vereinsmitglieder, für Ordnung und Sauberkeit an den Futterstellen zu sorgen, werde so unbeabsichtigt zunichte gemacht. Das sei zuletzt insbesondere an der Futterstelle am Hüfler nahe Kelbra passiert.

Handke betont, die Vereinsmitglieder freuten sich auch weiter über Menschen, die Futter spenden und so die Arbeit des Vereins unterstützen. Der Verein versucht nach eigenen Angaben vor allem die katastrophale Lage der heimatlosen Katzen zu verbessern. „Dabei spielen Kastrationen und auch Aufklärung der Menschen eine entscheidende Rolle“, sagt Handke. Die Vereinsmitglieder kümmern sich um verletzte Tiere, bringen sie in Pflegestellen und versuchen mit Hilfe der Kastration, die ungehemmte Vermehrung der Katzen zu stoppen.

Wer dem Tierschutzverein helfen will, sollte das Futter bei einem Mitglied abgegeben. Hierfür könne man die Kontaktdaten nutzen, die man an einigen Futterstellen findet.

Der Tierschutzverein in der Kreisstadt besteht seit fünf Jahren. Er verfügt über 37 Mitglieder. Am NP-Markt in der Sangerhäuser Georg-Schumann-Straße steht auch eine Spendenbox, in die man gekauftes Futter hineinwerfen und so die Arbeit der Sangerhäuser Tierschützer unterstützen kann. Der Verein kann über Facebook oder unter der E-Mail-Adresse info@tierschutz-sangerhausen.de per Mail angeschrieben sowie unter der Rufnummer 0176/43 92 86 77 erreicht werden.