Treffen der fünf Generationen

Treffen der fünf Generationen: Ur-Ur-Enkelin Samira jüngster Sproß

Rothenschirmbach/MZ. - Enkel Peter Mildner (43) bastelt gerade einen Stammbaum mit Fotos der Familienmitglieder. Wie viele Familienmitglieder es insgesamt sind? "Das weiß ich auf Anhieb nicht", räumt Mildner lächelnd ein. "Aber wir sind genug", setzt er ...

Von Susanne Bernstein 30.08.2004, 16:33

Enkel Peter Mildner (43) bastelt gerade einen Stammbaum mit Fotos der Familienmitglieder. Wie viele Familienmitglieder es insgesamt sind? "Das weiß ich auf Anhieb nicht", räumt Mildner lächelnd ein. "Aber wir sind genug", setzt er fort.

Daran hatte auch seine Großmutter ihren Anteil. Zweimal war Ottilie Reinefahl verheiratet: Aus ihrer ersten Ehe geht die Mildner-Linie mit drei Söhnen hervor, aus der zweiten Ehe die Reinefahl-Linie, wiederum mit einem Sohn. Ottilie Reinefahl kam im Jahre 1945 nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges mit ihren drei ersten Söhnen aus Tschechien.

In Schwaden, Kreis Aussig, haben die Mildners damals gelebt. "Wir wurden dann nach Rothenschirmbach gebracht", erinnert sich ihr ältester Sohn Helmut Mildner. Arbeiten gehen war für die damals dreifache Mutter schwierig, deshalb hat Ottilie Reinefahl noch mit über 50 Jahren ihren Facharbeiter für Melktechnik erfolgreich absolviert.

Ihren vier Söhnen hat sie es ermöglicht, das Abitur in Querfurt zu machen. Sohn Helmut Mildner (69) hat es nach der Schule an die Küste verschlagen, um Schiffbau zu studieren. Heute lebt der Schiffsbauingenieur in Wismar. Sohn Horst Mildner, 64 Jahre alt, ist Lehrer für Chemie und Biologie und wohnt in Thüringen. Der dritte Mildner-Sohn Roland lebt in Leipzig und ist Doktor der Mathematik. Lediglich Otto Reinefahl, Sohn aus der zweiten Ehe, ist in Rotheschirmbach bei seiner Mutter geblieben. Er ist Baufacharbeiter.

Schwiegertöchter, Enkel, Ur-Enkel und Ur-Ur-Enkel haben die Familie unüberschaubar anwachsen lassen. Da ist es nicht verwunderlich, dass Oma Reinefahl den einen oder anderen Namen schon einmal verwechselt. Aber so verschieden alle Familienmitglieder auch sind, etwas hält sie neben der Liebe zu Oma Reinefahl zusammen: "Der Beruf", sagt Peter Mildner, selber Tierpräparator und Künstler.

Denn die Familien Mildner / Reinefahl haben immerhin drei Ärzte, eine Tierärztin, eine Medizinstudentin sowie zwei Physiotherapeuten hervorgebracht. Nach dem Fest ist vor dem Fest, sagen sich die Mildners und Reinefahls. Denn das nächste große Familientreffen ist für das nächste Jahr schon fest eingeplant. Sohn Helmut feiert dann seinen 70. Geburtstag und Sohn Horst wird 65 Jahre alt.