Eilmeldung

„Weltweit einmaliges Wahrzeichen“

Thüringer Künstler hat besondere Idee für die Halde bei Nienstedt - es soll ein Bücherberg werden

Künstler Tobias Mindner will in Nienstedt aus Abraumgipfel ein „weltweit einmaliges Wahrzeichen“ schaffen. Wie er sich das genau vorstellt. Was halten Sie von dem Vorhaben? Die MZ ist an Ihrer Meinung interessiert. Schreiben Sie uns an [email protected]

Von Frank Schedwill 13.05.2022, 07:15
Fotomontage - Eine Halde bedeckt mit Büchern ist das Ziel des Thüringer Künsters
Fotomontage - Eine Halde bedeckt mit Büchern ist das Ziel des Thüringer Künsters (Fotomontage - Maik Schumann)

Nienstedt/MZ - Etwa 100 Meter hoch überragt sie das Gelände wenige Meter nördlich der A 38. Die Rede ist von der Spitzkegelhalde des früheren Bernard-Koenen-Schachts II bei Nienstedt. Dort wurden bis 1990 auf einer etwa elf Fußballfelder großen Fläche fünf Millionen Kubikmeter Abraum aufgeschichtet. Jetzt soll die Halde eine neue Verwendung finden. Das schlägt jedenfalls der Publizist, Schauspieler und Künstler Tobias Mindner vor. Der 51-Jährige, der in Erfurt die Agentur Medfux betreibt, war nach eigenen Angaben lange Jahre Vorstandsmitglied und Sprecher des Vereins Deutsche Sprache.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<