Hauchdünne Entscheidung

Stadt Sangerhausen kippt Neubaupläne für Wasserverband Südharz

Kreisstadt unterbreitet stattdessen Vorschlag zur Nutzung eines anderen Objekts im Stadtgebiet.

Von Helga Koch 07.08.2022, 15:20
Die Stadt Sangerhausen hat es jetzt abgelehnt, dass der Wasserverband Südharz auf seinem eigenen Grundstück in der Lengefelder Straße 2 ein neues Verwaltungsgebäude errichtet.
Die Stadt Sangerhausen hat es jetzt abgelehnt, dass der Wasserverband Südharz auf seinem eigenen Grundstück in der Lengefelder Straße 2 ein neues Verwaltungsgebäude errichtet. (Foto: Maik Schumann)

Sangerhausen/MZ - Der Plan ist erst mal vom Tisch: Der Wasserverband Südharz hat am Freitag den Grundsatzbeschluss über den Neubau eines Verwaltungsgebäudes in der Lengefelder Straße in Sangerhausen (Mansfeld-Südharz) abgelehnt. Während die Vertreter von Allstedt, Klostermansfeld, Südharz sowie der Verbandsgemeinden Goldene Aue und Mansfelder Grund-Helbra zustimmten, kam von Sangerhausens Vertreterin Maria Diebes das entscheidende Nein. Laut Verbandssatzung hat die Kreisstadt im Verband so viele Stimmen wie alle anderen Mitglieder zusammen, bei Stimmengleichheit gilt ein Beschluss als abgelehnt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.