Corona-Rückstand aufholen

Schwimmkurse in Sangerhausen gefragter denn je

Wie die Kommunale Bädergesellschaft helfen will, den in der Coronazeit entstandenen Rückstand beim Schwimmunterricht schnell aufzuholen.

Von Frank Schedwill
Nico Scherbe und Antonia Berger bieten in der ?SaWanne? zusätzliche Schwimmkurse für Kinder an.
Nico Scherbe und Antonia Berger bieten in der ?SaWanne? zusätzliche Schwimmkurse für Kinder an. Foto: Jürgen Lukaschek

Sangerhausen/MZ - Coronabedingt ist in den vergangenen eineinhalb Jahren vieles auf der Strecke geblieben, insbesondere in den Schulen. Betroffen war dabei vielerorts auch der Schwimmunterricht. Die meisten Grundschulen konnten ihn, wenn überhaupt, nur teilweise wie gewohnt durchführen. Das hat der Kommunalen Bädergesellschaft (KBS), die das Hallenbad „SaWanne“ und das Stadtbad in Sangerhausen betreibt, keine Ruhe gelassen, wie Nico Scherbe sagt. Der 40-Jährige ist Bäder-Leiter bei der KBS: Er suchte nach einer Lösung, um das Versäumte möglichst schnell nachholen zu können.

Schwimmkurse in den Sommerferien bereits ausgebucht

„Damit eine Vielzahl von Kindern noch in diesem Sommer das Schwimmen lernen kann, haben wir zusätzliche Kursmöglichkeiten und Angebote für Grundschüler geschaffen.“ So gibt es bereits seit Montag dieser Woche Crashkurse, bei denen die Teilnehmer das sogenannte Seepferdchen-Abzeichen erwerben können. Insgesamt 60 sechs- und siebenjährige Mädchen und Jungen erlernen dabei innerhalb von jeweils zwei Wochen das Einmaleins des Schwimmens. Die Nachfrage sei so groß gewesen, dass die Kurse in den bevorstehenden Sommerferien im Juli und August bereits vollständig ausgebucht sind, erklärt er. Um das Seepferdchen-Abzeichen zu bekommen, müssen die Kinder vom Beckenrand ins tiefe Wasser springen, mindestens 25 Meter am Stück schwimmen und einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser herausholen, so Scherbe weiter.

Die Crash-Kurse sind aber nur ein Teil des Angebots der KBS, um den pandemiebedingten Rückstand aufzuholen: Weiterhin finden in der „SaWanne“ ebenfalls in den Sommerferien sogenannte Arbeitsgemeinschaften „Schwimmen lernen“ statt. Diese Arbeitsgemeinschaften laufen in Zusammenarbeit mit derzeit elf Grundschulen aus Mansfeld-Südharz und werden ebenfalls von den ausgebildeten Kursleitern in der „SaWanne“ durchgeführt.

Große Nachfrage nach den Schwimmkursen

„Auch hier erlernen rund 60 Kinder das Schwimmen, damit sie am Ende das Seepferdchen-Abzeichen erfolgreich ablegen können“, kündigte Scherbe an. Und: Die nächsten Kursangebote für September dieses Jahres seien aufgrund der großen Nachfrage bereits in der Planung. „Wir bereiten aktuell die Einladungen für die nächsten Kurse schon vor. Hier werden mindestens 50 weitere Kinder zu unseren Seepferdchen-Kursen eingeladen“, so der Bäder-Leiter. Die Kinder, die im September an die Reihe kommen, stünden aber bereits auf der Anmelde- beziehungsweise Vormerkliste der KBS.

Scherbe rät den Eltern: „Wer Interesse an den Schwimmlernkursen oder auch weiterführenden Schwimmkursen für seine Sprössling hat, sollte sich beziehungsweise sein Kind so frühzeitig wie möglich vormerken lassen.“ Zur Teilnahme an Seepferdchen-Kursen müsse das Kind mindestens fünf Jahre alt sein. Weiterführende Kurse nach dem Seepferdchen, wie der sogenannte Seeräuber- oder Freischwimmerkurs, stehen für Kinder ab sechs Jahren zur Verfügung oder befänden sich bei der KBS gerade in der Planung.

›› Eine Anmeldung zu Schwimmkursen ist jederzeit per E-Mail an info@sawanne.de oder telefonisch unter der Rufnummer 03464/52 18 09 möglich.