Prozess am Landgericht

Sangerhäuser drohen fünf Jahre Haft wegen Drogenhandels

Ein Mann hält Tütchen mit Drogen in der Hand. (Symbolfoto)
Ein Mann hält Tütchen mit Drogen in der Hand. (Symbolfoto) (Foto: imago images/Elmar Gubisch)

Halle (Saale)/Sangerhausen/MZ/JM - Drogenhandel wird einem 36-jährigen Mann vorgeworfen, gegen den das Landgericht Halle derzeit verhandelt. Der Angeklagte soll im vergangenen Jahr mehrfach in seiner Wohnung sowie in einer Garage in Sangerhausen diverse Betäubungsmittel zum Weiterverkauf gelagert haben.

Darunter sollen laut Staatsanwaltschaft Ecstasy-Tabletten, Marihuana, Haschisch und Methamphetamin gewesen sein. Zum Eigenkonsum sei nur ein geringer Teil der Drogen vorgesehen gewesen. Außerdem habe er ein Cuttermesser, Tierabwehrsprays, einen Elektroschocker, eine Machete, Messer und zwei Luftdruckwaffen aufbewahrt. Zudem sei Bargeld in szenetypischer Stückelung gefunden worden.

Im Frühjahr dieses Jahres soll der Angeklagte in seiner und einer weiteren Wohnung neben Betäubungsmitteln einen Baseballschläger aufbewahrt haben. Im Fall einer Verurteilung droht eine Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren, so das Landgericht.