KunstSangerhäuser Andreas Witticke spielt mit Licht und Schatten

Bleistiftzeichnungen des Sangerhäusers sind zurzeit im Europa-Rosarium zu sehen - mit Wiedererkennungseffekt.

Von Grit Pommer 05.09.2022, 09:38
Andreas Witticke zeigt seine Zeichnungen im Rosarium in Sangerhausen.
Andreas Witticke zeigt seine Zeichnungen im Rosarium in Sangerhausen. Foto: Jürgen Lukaschek

Sangerhausen/MZ - Andreas Witticke kann sich noch genau erinnern, wann sie ihn gepackt hat, diese unbändige Lust zu zeichnen und zu malen. „1995 habe ich einen Stadtkalender von Aschersleben gesehen, die Motive waren mit Wachsmalstiften gestaltet - und da hat es Bumm gemacht“, erzählt der 59-jährige Sangerhäuser.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.