Streitbarer Geist und guter FreundReaktionen aus Mansfeld-Südharz zum Tod von Jens Bullerjahn

Der Tod des früheren Finanzministers Jens Bullerjahn sorgt parteiübergreifend für Betroffenheit. Auch Politiker aus Mansfeld-Südharz äußern sich zum Ableben des SPD-Politikers.

28.11.2022, 17:03
Der frühere Finanzminister Sachsen-Anhalts, Jens Bullerjahn, ist am 26. November nach einer schweren Krankheit verstorben.
Der frühere Finanzminister Sachsen-Anhalts, Jens Bullerjahn, ist am 26. November nach einer schweren Krankheit verstorben. (Foto: DPA)

Sangerhausen/Eisleben/Hettstedt/MZ - Mit großer Betroffenheit wurde im Landkreis Mansfeld-Südharz der Tod des ehemaligen sachsen-anhaltischen Finanzministers Jens Bullerjahn (SPD) aufgenommen. Der 60-Jährige starb am Samstag in einem Krankenhaus in Eisleben an den Folgen einer unheilbaren Nervenkrankheit.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.