Aufgabe für Generationen

Ideen für den Wald im Jahr 2100 gesucht

Das Land Sachsen-Anhalt startet ein Modellprojekt im Bereich des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz. Bis 2024 stehen 3,6 Millionen Euro bereit.

Von Helga Koch 05.08.2022, 15:28
Wie es um den Wald im Jahr 2022 bestellt ist, zeigt diese Aufnahme aus der Nähe von Breitungen. Die Fichten haben durch extreme Trockenheit, Hitze und Schädlingsbefall keine Chance zu überleben.
Wie es um den Wald im Jahr 2022 bestellt ist, zeigt diese Aufnahme aus der Nähe von Breitungen. Die Fichten haben durch extreme Trockenheit, Hitze und Schädlingsbefall keine Chance zu überleben. (Foto: Maik Schumann)

Rossla/MZ - Erste Versuche, der Klimaerwärmung mit dem Umbau des Waldes zu begegnen, gibt es im Südharz längst. Extreme Trockenheit, Stürme und Schädlinge haben auf weiten Flächen für Kahlschlag gesorgt. Nun startet Sachsen-Anhalt mit dem Forst- und dem Naturschutzbereich ein Modellprojekt: „Zukunftswald 2100“.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.