HaustierTierheim in Sangerhausen hat ein Problem: Kaum jemand will große Hunde adoptieren

Das Tierheim Sangerhausen hat zunehmend Probleme, Hunde in der Gewichtsklasse von 35 bis über 50 Kilo zu vermitteln. Woran das liegen könnte.

Von Grit Pommer 18.01.2023, 06:45
Tierheimchefin Nancy Behler mit Spike, einem Kaukasischen Schäferhund, der ein neues Zuhause sucht.
Tierheimchefin Nancy Behler mit Spike, einem Kaukasischen Schäferhund, der ein neues Zuhause sucht. (Foto: Maik Schumann)

Sangerhausen/MZ - Das Tierheim in Sangerhausen bekommt es immer häufiger mit großen Hunden zu tun, die auch nur sehr schwer an neue Besitzer vermittelt werden können. „Dass ein Hund länger als ein halbes Jahr hier ist – sowas ist bis jetzt die absolute Ausnahme gewesen“, sagt Nancy Behler, die vor knapp drei Jahren die Leitung des städtischen Tierheims übernommen hat.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.