Ein Dorf bittet zu Tisch

Ein Dorf bittet zu Tisch: Schulspeisung in Riestedt eröffnet

Riestedt - Wenn irgendwo Wünsche wahr werden, dann vielleicht in Riestedt. Eine Weile hat es gedauert, doch pünktlich zum Parkfest ist es soweit: Die Schulspeisung im Ort ist geöffnet. Für Denis Vogler, den Geschäftsführer der freien Grundschule, ein Traum. Endlich wieder frisch gekochtes Mittagessen für seine Schüler und endlich noch ein weiterer Treffpunkt im Dorf. Denn nur weil Schulspeisung dran steht, beschränkt sie das Angebot hier nicht auf die 126 Kinder, die ...

Von Lucas Wölbing 01.09.2015, 16:59

Wenn irgendwo Wünsche wahr werden, dann vielleicht in Riestedt. Eine Weile hat es gedauert, doch pünktlich zum Parkfest ist es soweit: Die Schulspeisung im Ort ist geöffnet. Für Denis Vogler, den Geschäftsführer der freien Grundschule, ein Traum. Endlich wieder frisch gekochtes Mittagessen für seine Schüler und endlich noch ein weiterer Treffpunkt im Dorf. Denn nur weil Schulspeisung dran steht, beschränkt sie das Angebot hier nicht auf die 126 Kinder, die mitessen.

Natürlich dürfen sich auch Riestedter und Leute aus der Umgebung zu kleinen Preisen eine Portion holen- wochentags immer gegen 12 Uhr. Vor allem viele Senioren freuen sich über diese Möglichkeit. Rund 20 waren schon am ersten Tag gekommen, wo es ganz klassisch Nudeln mit roter Sauce gab. Noch ein erfüllter Wunsch. Nämlich der von Ortsbürgermeister Helmut Schmidt, der sich über die Grundschule freut.

„Leute sagen oft, was einmal war, kommt nicht zurück“, erzählt er. „Doch in Riestedt ticken die Uhren oft anders.“ Eine Schulspeisung, die einem ganzen Ort offen steht? Die Riestedter kennen das noch aus DDR-Zeiten. Für Denis Vogler eine schöne Erinnerung, schließlich lernte er selbst zehn Jahre im Dorf und aß mit. „Wovon ich als Kind schon profitieren konnte, das bauen wir wieder auf“, sagt er nicht ohne Stolz. (mz)