Adventszeit

Diese Pläne gibt es für die Weihnachtsmärkte in Sangerhausen und Umgebung

Trotz steigender Coronazahlen lässt die Landesregierung Weihnachtsmärkte in diesem Jahr ausdrücklich zu. Wie reagieren die Organisatoren? Eine Umfrage.

Von Helga Koch, Grit Pommer und Frank Schedwill 11.11.2021, 06:19
Die weihnachtlich beleuchtete  Göpenstraße wird es auch in diesem jahr geben. Und was sonst noch?
Die weihnachtlich beleuchtete Göpenstraße wird es auch in diesem jahr geben. Und was sonst noch? Foto: Maik Schumann

Sangerhausen/MZ - Es soll sie in diesem Jahr wieder geben: Nach der neuen Landesverordnung zu Corona, die ab Freitag dieser Woche gilt, dürfen Weihnachtsmärkte öffnen. Die Märkte werden in dem Papier als Sondermärkte deklariert. Eine 3G- oder 2G-Regelung für Besucher ist trotz zuletzt bundesweit stark steigender Inzidenzzahlen nicht vorgesehen. Überall dort, wo ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, ist eine Maske zu tragen. Wie reagieren nun die einzelnen Betreiber in den Städten und Gemeinden im Sangerhäuser Raum? Was planen sie in der Vorweihnachtszeit? Die MZ hat sich umgehört.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Testmonat MZ+

mit MZ+ alle exklusiven      Nachrichten auf MZ.de lesen.       

6 Monate MZ+

6 Monate MZ+ zum Vorteilspreis lesen und 60% sparen.

* nach dem Angebotszeitraum dann für 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.