Studie

Wärme aus dem Stadtforst: „Für Querfurt lohnt es sich“

Leipziger Tilia GmbH fertigt Studie über Nutzungsmöglichkeiten von Tot- und Pflegeholz an. Das Ergebnis ist positiv und könnte auch von anderen waldreichen Kommunen übernommen werden.

14.06.2022, 18:00
Serhat Kocak/dpaCbfP4c7syd9rD2iB45coc5hok95
Serhat Kocak/dpaCbfP4c7syd9rD2iB45coc5hok95 Serhat Kocak/dpa

Querfurt/Leipzig/MZ - Querfurt will stärker auf erneuerbare Energiequellen setzen, etwa in Form von Photovoltaikanlagen auf kommunalen Gebäuden. Die Stadt ließ nun zudem von der Tilia GmbH prüfen, ob sich das Holz aus dem städtischen Forstgebiet als Energielieferant eignet. Über die Ergebnisse sprach Robert Briest mit Projektmanager Frank Vogt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<