Betrunken auf der A38

Alkoholsierter Fahrer lässt sich auch von Führerscheinentzug nicht stoppen

Der 35-Jährige war bei Querfurt in einen Unfall verwickelt. Abends erwischten ihn Polizisten erneut.

19.12.2021, 11:32
Doppel hält besser.
Doppel hält besser. dpa

Kuckenburg - Ein betrunkener Autofahrer hat die Polizei auf A38 am Samstag gleich doppelt beschäftigt. Zunächst war der 35-Jährige gegen 11.30 Uhr Höhe der Abfahrt Querfurt in einen Auffahrunfall verwickelt. Es blieb zwar bei Sachschäden. Die Beamten stellten laut Polizeiinspektion Halle aber eine Alkoholfahne bei dem Mann fest. Ein Atemtest ergab 2,35 Promille. Er musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus und Führerscheine sowie eine Sicherheitsleistung abgeben.

Allerdings beobachten Zeugen den Mann gegen 19.30 Uhr wie er mit seinem auf dem Pendlerparkplatz zwischen geparkten Wagen wieder auf die Autobahn fahren wollte. Weil er immer noch oder wieder betrunken war - da ist sich die Polizei nicht sicher -, musste er erneut eine Blutprobe abgeben. Anschließend organisierte er dann einen Abschleppdienst aus seinem Heimatland, mit der er die Heimreise dann fortsetzte.