Anbau

Zu Besuch im Weingut Kirmann Westerhausen: Was jetzt für die künftige Lese wichtig ist

Weniger ist mehr: Welche Arbeiten derzeit an den Rebstöcken erfolgen.

Von Petra Korn Aktualisiert: 24.05.2022, 18:48
Hier wird die Reserve gebraucht: Matthias Kirmann legt die Fruchtrute entlang der Rankhilfe und schließt so die Lücke zum Nachbarrebstock.
Hier wird die Reserve gebraucht: Matthias Kirmann legt die Fruchtrute entlang der Rankhilfe und schließt so die Lücke zum Nachbarrebstock. Foto: P. Korn

Westerhausen/MZ - „Hier haben wir den Klassiker“, sagt Matthias Kirmann mit einem Schmunzeln und erklärt: Die Weinstöcke stehen 1,20 Meter auseinander. Und die Fruchtrute des einen Stocks - Anfang April beim Rebschnitt ausgewählt und um den tiefsten Rankhilfedraht in Richtung des Nachbarrebstocks gewunden - hätte möglichst auf einer Länge von 1,10 Metern ausgetrieben haben sollen. Hat sie aber nicht.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<