Jubiläum

Fachwerkzentrum Quedlinburg wird 20 Jahre alt

Seit zwei Jahrzehnten restauriert der Verein gemeinsam mit regionalen Fachfirmen und internationalen Seminargruppen Denkmale. Wozu er nun einlädt.

31.07.2022, 11:15
2017 gehörte das Deutsche Fachwerkzentrum Quedlinburg  zu den Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Jetzt kann die Einrichtung auf ihr 20-jähriges Bestehen zurückblicken. Interessierte sind am 3. August eingeladen.
2017 gehörte das Deutsche Fachwerkzentrum Quedlinburg zu den Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Jetzt kann die Einrichtung auf ihr 20-jähriges Bestehen zurückblicken. Interessierte sind am 3. August eingeladen. Foto: Meusel

Quedlinburg/MZ - Wenn 30, 40 Jahre lang leer stehende Denkmale vor dem weiteren Verfall gerettet werden, ist nicht selten das Deutsche Fachwerkzentrum Quedlinburg - gemeinsam mit regionalen Fachfirmen und internationalen Seminargruppen - am Werk. Das ist etwa in Quedlinburg in der Goldstraße 25, beim ehemaligen Vorwerk der Stiftsäbtissin im Schlossberg 11 und dem Klopstock-Gartenhaus so gewesen. Ebenso beim Renaissancebau Bunter Hof in Osterwieck, beim Fachwerkensemble der ältesten erhaltenen Schule von 1697 in Halberstadt, beim ältesten Teil von Schloss Erxleben und dem barocke Hopfenspeicher in Hornburg. Und zuletzt beim repräsentativen Wohnhaus eines Propstes, später christlicher und jüdischer Familien in Halberstadt, dem Grudenberg 7, der im Mai dieses Jahres fertiggestellt wurde. Eine Ausstellung über die Bewohner des Hauses zeigte, dass mit jedem Abschnitt

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.