Infrastruktur

„Autoteilen“ in West- und Ost-Harz

Die „EinHarz“-GmbH und Kooperationspartner bauen ein E-Carsharing-Netzwerk auf. Wo es die Wagen gibt und was noch gebraucht wird.

Von Kjell Sonnemann 20.09.2022, 09:15
Die Zukunft des Carsharings ist elektrisch - auch im Harz.
Die Zukunft des Carsharings ist elektrisch - auch im Harz. Symbolfoto: Britta Pedersen/dpa

Landkreis Harz/MZ - Das „E“ am Ende des Nummernschilds - für Fahrzeuge mit Elektromotor - ist immer häufiger im Straßenverkehr zu sehen; das zeigt, dass der Trend zum Elektroauto zunimmt. Auch Anbieter vom „Autoteilen“, dem Carsharing, stellen zunehmend auf Elektromobilität um. Ein E-Carsharing-Netzwerk baut die „EinHarz“-GmbH nun im Harz auf. Es ist ein Projekt, das seit diesem Monat auch Wernigerode und Halberstadt erreicht hat - zunächst mit einem Fahrzeug je Stadt. „Ich erhoffe mir aber, dass wir die Fahrzeug-Anzahl möglichst erhöhen können“, sagt Frank Uhlenhaut.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.