Eil

Versorgung

Apotheken in Quedlinburg beklagen fehlenden Nachschub an Arzneien

Wegen der weltweiten Schwierigkeiten bei Lieferketten sind auch in der Region etliche Medikamente rar geworden.

Von Kjell Sonnemann 03.08.2022, 10:19
Auch das Medikament für dieses Rezept ist nicht lieferbar, berichtet Gaby Woelky (rechts) ihrer Chefin Katrin Riemay.
Auch das Medikament für dieses Rezept ist nicht lieferbar, berichtet Gaby Woelky (rechts) ihrer Chefin Katrin Riemay. Foto: Kjell Sonnemann

Quedlinburg/MZ - Zig weiße, teils auch bunte Papp-Packungen stapeln sich in den langen Regalreihen hinter den Fachkräften - so kennen wir die Verkaufsräume von Apotheken. Doch etliche Medikamente sind mittlerweile rar geworden, denn es gibt Lieferprobleme - nicht nur bei den Arzneimitteln für Kinder wie Fiebersäfte mit den Wirkstoffen Paracetamol und Ibuprofen (die MZ berichtete).

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.