Beschluss im Stadtrat

An der Erwin-Baur-Straße in Quedlinburg werden Wohnungen gebaut

Hintergrund des Baugebiets sei die hohe Nachfrage nach Baugrundstücken vor allem am Standrand, erklärte die Verwaltung.

Von Petra Korn
Straßenschild an der Erwin-Baur-Straße in Quedlinburg
Straßenschild an der Erwin-Baur-Straße in Quedlinburg (Foto: I. Kugenbuch)

Quedlinburg/MZ - Der Weg ist frei für den Bau von neuen Wohnhäusern an der Erwin-Baur-Straße in Quedlinburg: Einstimmig hat der Stadtrat die Abwägung zu den eingegangenen Stellungnahmen beschlossen und den Bebauungsplan bestätigt.

Auf der knapp 18.500 Quadratmeter großen Fläche - vier hier zuvor stehende Wohnblöcke wurden in den Jahren 2012 bis 2014 abgerissen - sollen Einzel- und Doppelhäusern gebaut werden. Insgesamt sind das rund 20 Wohnungen.

Die Gebäude sollen maximal 50 Meter lang sein und eine Firsthöhe von höchstens 10 Metern haben. Hintergrund für das Ausweisen des Baugebiets ist die anhaltend hohe Nachfrage nach Baugrundstücken insbesondere in Stadtrandlage. Zielgruppe sind vorrangig junge Familien, auch weil die Topographie - ein Berghang zwischen Bebauungsplangebiet und den Verbrauchermärkten am Gernröder Weg - das Wohnen und die Mobilität für ältere Nutzer erschwert.

Wie der städtische Bau-Fachbereichsleiter Thomas Malnati informierte, sei mit dem Investor bereits ein städtebaulicher Vertrag geschlossen. Dieser verpflichte ihn zur Erschließung des Gebietes auf eigene Kosten.