Inklusionszertifikat für „Euroville“ in NaumburgJedem eine Chance geben - Wie Menschen mit Behinderung im Arbeitsalltag teilnehmen

Im Naumburger „Euroville“ arbeiten vier Menschen mit einer Behinderung. Chef Dietmar Schwenke nimmt das Thema sehr ernst. Weshalb es nun eine Auszeichnung von der Agentur für Arbeit gegeben hat.

Von Harald Boltze Aktualisiert: 30.11.2022, 09:00
Oliver Ralf Albrecht (Bild links, l.)  ist im Naumburger „Euroville“ seit  sechs Jahren als Küchenhilfe angestellt.  Einst besuchte er die Käthe-Kruse-Schule für Menschen mit einer geistigen Behinderung.
Oliver Ralf Albrecht (Bild links, l.) ist im Naumburger „Euroville“ seit sechs Jahren als Küchenhilfe angestellt. Einst besuchte er die Käthe-Kruse-Schule für Menschen mit einer geistigen Behinderung. (Foto: Torsten Biel)

Naumburg - Als Sebastian Stasch (32) und Oliver Ralf Albrecht (25) einst in die Naumburger Käthe-Kruse-Schule für Menschen mit einer geistigen Behinderung gingen, hatten sie noch ganz andere Berufswünsche. Stasch wollte zur Bundeswehr, Albrecht gern Archäologe werden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.